Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Congatec Embedded | 27 Februar 2018

congatec übernimmt Real-Time Systems

ongatec hat die Real-Time Systems GmbH (RTS) mit Sitz in Ravensburg übernommen. RTS, gegründet 2006, ist Spezialist für Hypervisor-Software für Echtzeit Applikationen im Embedded Markt.
"Es ist unsere Strategie, den Einsatz von Embedded Computing Technologie zu vereinfachen", erklärt Jason Carlson, CEO von congatec. "Da die vernetzte IIoT- und Industrie 4.0 Welt immer komplexer wird, ist die Investition in Software einer der wichtigsten strategischen Stellhebel, um dieses Ziel zu erreichen."

RTS wird eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von congatec und wird weiterhin unabhängig operieren, heißt es in einer Pressemitteilung. Zu den Kunden von Real-Time Systems zählen OEMs aus Märkten wie der Robotik, Automatisierung, Maschinenbau, Medizintechnik sowie der Test- und Messtechnik. Neue Märkte entstehen darüber hinaus aus den steigenden Echtzeitanforderungen von IIoT- und Industrie 4.0 Applikationen sowie im Echtzeit-Broadcasting und -Streaming.

"Suchen Kunden einen Hypervisor, der bestmögliche Echtzeit-Performance sowie eine einfache Installation und Konfiguration auf jeder beliebigen x86 Multicore-Plattform bietet und der alle gängigen Echtzeit- und General-Purpose Betriebssysteme unterstützt, dann ist der RTS Hypervisor von Real-Time Systems die erste Wahl", erklärt Gerd Lammers, CEO der Real-Time Systems GmbH.

"Wir investieren in das nachhaltige Wachstum von Real-Time Systems. So wollen wir beispielsweise die Funktionalitäten des RTS Hypervisors ausbauen, um neue Märkte im Bereich Transportation zu adressieren. Alle Kunden von RTS werden von diesen Investitionen profitieren, da der RTS Hypervisor unabhängig von jedweden Echtzeit- und General Purpose Betriebssystemen ist, so dass wir neue Standards setzen können. Erklärtes Ziel ist es daher, auch weiterhin Embedded Computer Hersteller als Kunden zu gewinnen und die guten Beziehungen zu den bestehenden Kunden in diesem Segment weiterhin zu pflegen", erklärt Gerhard Edi, CTO von congatec.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.21 11:51 V11.0.0-1