Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© OHB System AG (nur zu Illustrationszwecken) Markt | 26 Februar 2018

OHB will Aktivitäten im Bereich Services ausweiten

Der Bremer Raumfahrt- und Technologiekonzern OHB weitet mit der Gründung der OHB Satellitenbetrieb GmbH seine Aktivitäten im Bereich Services aus und will die bisherigen zahlreichen Aktivitäten des Konzerns in diesem Bereich bündeln.
Man will sich zudem beim Betrieb von Satelliten- und den zugehörigen Bodensystemen weiter spezialisieren. Schließlich wird die OHB Satellitenbetrieb GmbH auch das Management von Satellitenkonstellationen und die zugehörigen Services anbieten.

Ein erster Auftrag, der zum großen Teil von der neuen Gesellschaft abgearbeitet werden wird, ist der Weiterbetrieb des SAR-Lupe-Systems bis zum Jahr 2020. Dieses System wird von der OHB System AG, einem Tochterunternehmen der OHB SE, seit mehr als zehn Jahren im Auftrag der Bundeswehr betrieben. Dabei handelt es sich um fünf Radar-Satelliten und eine Bodenstation. Das Volumen des neuen Serviceauftrags (Laufzeit des Vertrages Ende 2017 bis Ende 2020) beträgt EUR 13 Mio.

"Diese Bündelung der Aktivitäten im Bereich Services wird auch für unsere Kunden in Bezug auf Kosten und Nutzen von Vorteil sein", sagt Dennis Winkelmann, Geschäftsführer der OHB Satellitenbetrieb GmbH. "Mit der neuen Firma verfügen wir über ein stabiles wirtschaftliches Fundament, um die Aktivitäten von OHB im Bereich des Satellitenbetriebs weiterzuentwickeln."

"Wir stellen eine steigende Nachfrage nach Gesamtsystemen und dem dazugehörigen Betrieb im Markt fest", sagt Klaus Hofmann, Vorstandsmitglied der OHB SE und Geschäftsführer der OHB Satellitenbetrieb GmbH. "Wir sehen deshalb ein enormes Wachstumspotenzial in den kommenden Jahren. Zusätzliche Möglichkeiten werden sich im Betrieb von Aufklärungssystemen oder auch im Bereich von Telekommunikations- und Navigationssystemen ergeben", so Hofmann.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-2