Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ohb Markt | 21 Februar 2018

OHB-Konzern weitet Aktivitäten im New-Space-Bereich aus

Mit der Gründung der Blue Horizon Deutschland GmbH will der Bremer Raumfahrt- und Technologiekonzern OHB SE seine Aktivitäten im New-Space-Sektor ausweiten.
Im April 2017 hatte das börsennotierte Unternehmen das Start-Up Blue Horizon in Luxemburg gegründet – als Firma, die die Vision konkretisieren soll, nachhaltiges Leben im Weltall zu ermöglichen sowie verwüstete Landschaften auf der Erde zu revitalisieren. Beides wird durch Technologien und Verfahren aus dem Bereich 'Life Science' ermöglicht.

Am Standort Luxemburg arbeitet Blue Horizon ab sofort mit drei Mitarbeitern intensiv an der Erforschung autonomer Ă–kosysteme auf dem Mond (Cubehab), biologische Wasser Monitoringsysteme (Aquahab) sowie an der DurchfĂĽhrung biologischer Experimente in Schwerelosigkeit (Biosat). Am Standort Bremen erforscht Blue Horizon Deutschland mit fĂĽnf Mitarbeitern biologische Techniken, die auf Mond- und Marsgestein fĂĽr Pflanzenwachstum sorgen sollen.

"Wir haben groĂźe Erfahrung in diesem Bereich“, sagt Klaus Slenzka, Chef-Wissenschaftler von Blue Horizon. "Bereits 2010 gelang es bei OHB auf Mondgestein durch geeignete biologische Technik höhere Pflanzen wachsen zu lassen. Diese angewendeten biologischen Techniken lassen sich 1 zu 1 dafĂĽr einsetzen, auf der Erde WĂĽsten zu begrĂĽnen."

Eine Kooperation mit Wissenschaftlern in China, die in der Inneren Mongolei dieses Thema bearbeiten, sei auf den Weg gebracht.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1