Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Electrolux Markt | 13 Februar 2018

Kartellvorwürfe gegen Electrolux

Die französische Wettbewerbsbehörde untersucht, ob Electrolux und andere Haushaltsgerätehersteller möglicherweise gegen Kartellbestimmungen verstossen haben.
Den betroffenen Parteien wurde eine Mitteilung der Beschwerdepunkte zu vorläufigen Schlussfolgerungen der laufenden Untersuchung übermittelt. Dies komme jedoch keiner Vorwegnahme des Endergebnisses der Untersuchungen gleich, heisst es in einer Pressemitteilung von Electrolux.

Die französische Wettbewerbsbehörde leitete bereits im Jahr 2013 eine Untersuchung wegen möglicher Verstöße gegen das Kartellrecht ein. Hier geht es um mögliche Preisabsprachen von Electrolux und anderen Haushaltsgeräteherstellern im Zeitraum September 2006 bis April 2009.

Zu einer weiteren, noch laufenden Untersuchung wurden noch keine Angaben oder Schlussfolgerungen veröffentlicht.

Electrolux erklärt in einer Pressemitteilung, uneingeschränkt mit der Wettbewerbsbehörde zusammenzuarbeiten. Man werde die Beschwerdepunkte prüfen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1