Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© CeoTronics Markt | 29 Januar 2018

CeoTronics mit Auftragsbestand TEUR 5.850

CeoTronics, mit Sitz in Rödermark, hat im Berichtszeitraum vom 1. Juni bis zum 30. November 2017 einen Konzernumsatz von TEUR 9.601 (Vorjahr TEUR 10.289) verzeichnet. Dies entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr von 6,7 Prozent.
Zum Geschäftshalbjahr wurde ein EBIT von TEUR 416 (Vorjahr TEUR 866), ein Ergebnis vor Steuern von TEUR 336 (Vorjahr TEUR 798) sowie ein Konzernergebnis von TEUR 306 (Vorjahr TEUR 644) festgestellt. Die genannten Kennzahlen wurden gegenüber dem Vorjahr durch die erstmalig zum Geschäftsjahreshalbjahr vorgenommene Aktivierung eigener Entwicklungsleistungen in Höhe von TEUR 353 positiv beeinflusst. Negativ im Vergleich zum Vorjahr wirkten sich gegenläufige Währungseffekte aus. Einem positiven Währungseffekt von TEUR 126 im Vorjahr standen negative Währungseffekte von TEUR 122 im laufenden Geschäftsjahr gegenüber. Zudem war das Vorjahr durch Erträge aus der Entkonsolidierung der CeoTronics Schweiz mit TEUR 130 positiv beeinflusst. Es ergab sich ein Ergebnis pro Aktie von EUR 0,05 (Vorjahr EUR 0,10).

Das Eigenkapital des Konzerns erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr von TEUR 10.487 um TEUR 832 auf TEUR 11.319. Die Eigenkapitalquote zum 30. November 2017 reduzierte sich aufgrund der gestiegenen Bilanzsumme von 54,9% auf 53,9%.

Der konsolidierte Auftragsbestand zum 30. November 2017 reduzierte sich im Vergleich zum hohen Vorjahreswert um 11,6% auf TEUR 5.850. Der Auftragseingang der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2017/2018 ging von den außergewöhnlich hohen TEUR 11.631 um 17,0% auf TEUR 9.650 zurück.

Der Personalbestand im Konzern (inkl. Auszubildende) per 30. November 2017 lag mit 148 um insgesamt drei Mitarbeiter über dem Niveau des Vorjahres (145 Mitarbeiter). Nach Vollzeitäquivalenten (FTE) ergab sich ein Wert von 140.

CeoTronics wird versuchen, im zweiten Halbjahr 2017/2018 alle erreichbaren Umsatzpotentiale zu heben, um somit die Umsatz- und Ergebnisziele für das Geschäftsjahr 2017/2018 annähernd zu erreichen. Auch wenn die ersten sechs Monate des aktuellen Geschäftsjahres 2017/2018 und vielleicht auch die Zahlen zum Geschäftsjahresende 2017/2018 eher negativ bewertet werden könnten, so wird an den Umsatzzielen für 2018/2019 und bis 2022/2023 festgehalten.

Schwankungen sind im Geschäftsverlauf auch zukünftig nicht auszuschließen, aber CeoTronics könne innerhalb der nächsten fünf Jahre mit den vielen Langfristprojekten und den neuen - in der Endphase der Entwicklung befindlichen - Produkten einen Umsatz von bis zu EUR 25,0 Mio., deutlich positive Ergebnisse sowie eine nachhaltige Dividendenfähigkeit erreichen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2