Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Hella Markt | 11 Januar 2018

Hella erzielt im ersten Halbjahr 2017/2018 deutliches Umsatzplus

Hella habe das erste Halbjahr des laufenden GeschÀftsjahres 2017/2018 (1. Juni bis 30. November 2017) mit einem deutlichen Umsatzplus und verbesserter ProfitabilitÀt abgeschlossen.
So erhöhte sich der Konzernumsatz im ersten GeschĂ€ftshalbjahr gegenĂŒber dem Vorjahreszeitraum wĂ€hrungsbereinigt um 9,3 Prozent. Unter BerĂŒcksichtigung von negativen Wechselkurseffekten verbesserte sich der berichtete Umsatz um 8,0 Prozent auf EUR 3,5 Milliarden (Vorjahr: EUR 3,2 Mrd).

Das bereinigte operative Ergebnis (bereinigtes EBIT) stieg um 9,3 Prozent auf EUR 293 Millionen (Vorjahr: EUR 268 Mio); die bereinigte Ergebnismarge (bereinigte EBIT-Marge) erhöhte sich damit auf 8,5 Prozent (Vorjahr: 8,4%). Unter BerĂŒcksichtigung von SondereinflĂŒssen stieg das berichtete operative Ergebnis (EBIT) um 18,1 Prozent auf EUR 290 Millionen (Vorjahr: EUR 245 Mioo), die berichtete Ergebnismarge liegt demnach bei 8,4 Prozent (Vorjahr: 7,7 Prozent).

"Die deutliche Steigerung unseres konzernweiten Umsatzes im ersten GeschĂ€ftshalbjahr unterstreicht einmal mehr, dass wir uns mit unseren innovativen, anspruchsvollen Produktlösungen entlang zentraler automobiler Markttrends strategisch gut positioniert haben", sagte Dr. Rolf Breidenbach, Vorsitzender der Hella GeschĂ€ftsfĂŒhrung. "Zudem haben wir von einer außerordentlich guten GeschĂ€ftsentwicklung insbesondere im zweiten Quartal profitiert."

Positiver Unternehmensausblick fĂŒr das GeschĂ€ftsjahr 2017/2018 bestĂ€tigt

Hella bestĂ€tigt den positiven Unternehmensausblick fĂŒr das Gesamtjahr. "Wir gehen davon aus, dass wir aufgrund unserer guten strategischen Positionierung im laufenden GeschĂ€ftsjahr weiterhin stĂ€rker wachsen werden als der Automobilmarkt", sagte Dr. Rolf Breidenbach. FĂŒr das Gesamtjahr 2017/2018 (1. Juni 2017 bis 31. Mai 2018) erwartet Hella gegenĂŒber dem Vorjahr weiterhin ein wĂ€hrungsbereinigtes Umsatzwachstum und einen Anstieg des bereinigten EBIT in Höhe von 5 bis
10 Prozent. Die prognostizierte ZielgrĂ¶ĂŸe fĂŒr die bereinigte EBIT-Marge liegt weiterhin bei rund 8 Prozent.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1