Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Continental Markt | 10 Januar 2018

Continental bestätigt Medienberichte zu möglichem Split

Die Continental AG führe Sondierungsgespräche mit Beratern über mögliche Änderungen in der Unternehmensstruktur.
"Wir bestätigen, dass wir uns in einem frühen Analysestadium befinden, Szenarien durchzuspielen, um unsere Organisation noch flexibler auf die Herausforderungen in der Automobilindustrie auszurichten. Dabei werden wir von externer Seite unterstützt. Ob und welche Änderungen sich aus diesen Analysen und Szenarien ergeben, ist zum heutigen Zeitpunkt noch völlig offen. Von daher liegen auch keine beschlußfähigen Pläne vor", erklärt Rolf Woller, Leiter IR für Continental AG.

Continental reagierte damit auf einen Bericht von Bloomberg News. Unter den in Betracht gezogenen Szenarien könnte der Hersteller eine Holdinggesellschaft für seine Geschäftsbereiche schaffen und dann Anteile an den profitableren Geschäftseinheiten (wie etwa dem Reifengeschäft) verkaufen oder einige Bereich mit Konkurrenten fusionieren (Anfang 2017 sollen Delphi und Continental dementsprechende Gespräche geführt haben).

Finanzvorstand Wolfgang Schaefer sagte in einem Telefoninterview mit Bloomberg News, dass das Unternehmen wahrscheinlich Mitte des Jahres 2018 ein Update zur Verfügung stellen könnte.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2