Anzeige
Anzeige
Anzeige
© akasol Markt | 21 November 2017

E-Mobility-Pioneer startet Serienproduktion

"Wir haben die Herausforderungen der Serienproduktion bewĂ€ltigt und sind auf die Massenfertigung vorbereitet“, so Sven Schulz, Vorsitzender der GeschĂ€ftsfĂŒhrung der Akasol GmbH.
Akasol hat eine Batteriesystemfabrik fĂŒr elektrische Nutzfahrzeuge mit einer KapazitĂ€t von 600 MWh (3'000 E-Busse) pro Jahr eröffnet. Die DarmstĂ€dter schaffen bis zu 150 ArbeitsplĂ€tze in Langen (Hessen). Auf einer teilautomatisierten Fertigungslinie werden Hochleistungs-Batteriesysteme fĂŒr Hybrid- und E-Busse produziert. Dem europĂ€ischen Markt fĂŒr Hybrid- und E-Busse wird ein jĂ€hrliches Wachstum von mehr als 35 Prozent prognostiziert, da nach den erfolgreichen Tests zahlreicher Flottenbetreiber nun GroßauftrĂ€ge folgen: Wiesbaden will beispielsweise die eigene Busflotte von 220 Fahrzeugen umrĂŒsten und auch europĂ€ische GroßstĂ€dte wie Paris, London oder Hamburg werden ab 2020 nur noch Elektrobusse bestellen. Gerade öffentliche Auftraggeber scheuen aber oft die im Vergleich zu Dieselfahrzeugen höheren Investitionskosten und verlangen Leasingmodelle. Damit ist die Auswahl des richtigen Lieferanten und Technologien fĂŒr die OEMs von strategischer Bedeutung. Schulz: "Die FlexibilitĂ€t, sich heute fĂŒr eine Batterielösung zu entscheiden, aber vielleicht kĂŒnftig eine andere Entscheidung zu treffen, bieten nur wir und erfĂŒllen dabei auch sĂ€mtliche Performance-, ZuverlĂ€ssigkeits- und Sicherheitsanforderungen unserer Kunden.“
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2