Anzeige
Anzeige
© osram Markt | 10 November 2017

Osram erhöht Umsatz um 8% in 2017

Im vergangenen Geschäftsjahr hat Osram anhaltend von einer hohen Nachfrage nach seinen Hightech-Produkten, insbesondere im Bereich der optischen Halbleiter profitiert.
Auf vergleichbarer Basis stieg der Umsatz gegen√ľber dem Vorjahr um gut acht Prozent auf √ľber EUR 4Milliarden. Die operative Marge erreichte 16,8 Prozent, das um Sondereffekte bereinigte EBITDA erh√∂hte sich um √ľber sechs Prozent auf EUR 695 Millionen. Das Ergebnis nach Steuern erreichte EUR 275 Millionen. Osram wird sein Wachstum im Gesch√§ftsjahr 2018 trotz negativer W√§hrungseinfl√ľsse und Investitionen fortsetzen. Im starken vierten Quartal des abgelaufenen Gesch√§ftsjahres (per 30. September) konnte das Unternehmen sowohl Umsatz als auch Ergebnis gegen√ľber dem Vorjahresquartal bei anhaltenden Investitionen deutlich steigern. Auch das neue Gesch√§ftsjahr 2018 wird vom fortschreitenden Wandel zum Hightech-Unternehmen gepr√§gt sein. Bereits zwei Drittel des Umsatzes basieren auf Produkten mit optischen Halbleitern. Als Basis f√ľr ein nachhaltig profitables Wachstum investiert Osram weltweit in seine Standorte und Technologien. Diese Ausgaben und Gegenwind aus der W√§hrungsentwicklung werden das laufende Gesch√§ftsjahr pr√§gen. "Mit einer starken Leistung haben wir 2017 ein weiteres Spitzenjahr geliefert. Gleichzeitig schreiten wir auf dem Weg zum Hightech-Unternehmen voran. Osram ist durch seine Innovationskraft gut positioniert und nimmt attraktive Zukunftsm√§rkte ins Visier. Die operative Leistungskraft stimmt, was sich auch in unserem Ausblick f√ľr 2018 zeigt", sagte Olaf Berlien, Vorstandsvorsitzender der Osram Licht AG. Ausblick auf das Gesch√§ftsjahr 2018 Das Gesch√§ftsjahr 2018 wird ein Jahr, in dem Osram die Basis f√ľr die Zukunft weiter ausbaut. Der Umsatz wird voraussichtlich um 5,5 bis 7,5 Prozent zulegen. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA d√ľrfte bei rund EUR 700 Millionen liegen und wird unter anderem von W√§hrungseffekten, Anlaufkosten f√ľr Kulim und steigenden Investitionen f√ľr Forschung und Entwicklung mit einem insgesamt dreistelligen Millionen-Euro-Betrag beeinflusst. Segmententwicklung Die Wachstumstrends und die operative St√§rke von Osram Opto Semiconductor (OS) halten unvermindert an. Die Anlaufkosten von Kulim und W√§hrungseffekte werden sich 2018 auf die operative Rendite auswirken. Specialty Lighting (SP) w√§chst durch den verst√§rkten LED-Einsatz im Bereich Automotive. Das gr√∂√üte Wachstum kam zuletzt aus dem asiatischen Raum. Die Entwicklung im Segment Lighting Solutions & Systems (LSS) ist weiterhin nicht zufriedenstellend. Der Vorstand hat Ma√ünahmen ergriffen und lotet mit einem neuen Management in der Leuchtensparte (LS) s√§mtliche Optionen aus. Eine Entscheidung wird im laufenden Gesch√§ftsjahr fallen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2