Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© obs/Volvo Cars/Petter Borg Markt | 20 Oktober 2017

EUR 640M von Volvo Cars für die Entwicklung von Polestar

Der schwedische Hersteller Volvo Cars und sein Mutterkonzern Geely Holding unterst├╝tzen gemeinsam den Start von Polestar als eigenst├Ąndige elektrifizierte Hochleistungs-Mark und investieren gemeinsam CNY 5 Milliarden (EUR 640 Millionen) in die Entwicklung von Modellen, Marke und Produktion.
Die Investitionen unterstreichen die Finanzkraft und Fertigungsexpertise, die Polestar als vollwertiges konsolidiertes Tochterunternehmen von Volvo Cars zur Verf├╝gung stehen. Polestar hat heute (17. Oktober 2017) in Schanghai sein erstes Serienmodell vorgestellt und einen Ausblick in die weitere Zukunft gegeben.

Das Kapital wird unter anderem f├╝r den Bau einer hochmodernen Polestar Fertigungsst├Ątte im chinesischen Chengdu genutzt. Die neue Anlage unterstreicht die Rolle von China als weltweitem Produktionszentrum von Volvo Cars. Diese Rahmenbedingungen verk├╝rzen den Zeitraum f├╝r die Markteinf├╝hrung von Polestar Modellen und geben dem Unternehmen einen strategischen Vorteil gegen├╝ber Wettbewerbern. Volvo Cars und Polestar profitieren au├čerdem von Synergien in der Technologieentwicklung, teilen sich Einkaufskosten und erzielen gemeinsam Skaleneffekte.

Mit China als treibender Kraft bei der Elektrifizierung der weltweiten Automobilindustrie ├╝bernimmt Polestar eine Vorreiterrolle in der Entwicklung neuer Techniken. Es verbessert au├čerdem die F├╝hrungsposition von Volvo Cars bei der Elektrifizierung und Konnektivit├Ąt.

Das erste Serienmodell ist der Polestar 1: ein 441 kW (600 PS) starkes Plug-in-Hybrid-Coup├ę mit zwei T├╝ren und vier Sitzen. Es bietet eine rein elektrische Reichweite von bis zu 150 Kilometern ÔÇô und damit mehr als jedes andere auf dem Markt erh├Ąltliche Hybridfahrzeug. Das elektrifizierte Hochleistungs-Fahrzeug geht Mitte 2019 in Chengdu in Produktion, sp├Ąter im Jahr folgt ein kleineres Modell namens Polestar 2.

Der Polestar 1 ist ein Beispiel f├╝r die Synergien zwischen den Marken Volvo und Polestar. Rund die H├Ąlfte der Fahrzeugtechnik basiert auf der von Volvo eigens entwickelten skalierbaren Produkt-Architektur (SPA), w├Ąhrend die andere H├Ąlfte von Polestar Ingenieuren innerhalb der Volvo Forschungs- und Entwicklungsabteilung neu konzipiert und ma├čgeschneidert wurde. Das Unternehmen profitiert auch beim Aufbau des eigenen Produktionsbetriebs in Chengdu vom privilegierten Zugang zu den weltweiten und bew├Ąhrten Fertigungsstandards von Volvo.

Der Polestar 2 wird das erste batterieelektrische Fahrzeug der Volvo Car Group und das erste von insgesamt f├╝nf Elektrofahrzeugen der Marken Volvo und Polestar, die zwischen 2019 und 2021 eingef├╝hrt werden. Die heute angek├╝ndigten Polestar Modelle sind ein weiterer Beleg der Elektrifizierungsstrategie von Volvo Cars, die das Unternehmen im Juli 2017 bekanntgegeben hatte.

Jedes ab 2019 neu eingef├╝hrte Volvo Modell wird demnach ├╝ber einen Elektromotor verf├╝gen. Volvo l├Ąutet damit den Abschied von Fahrzeugen ein, die ausschlie├člich mit einem Verbrennungsmotor best├╝ckt sind, und setzt als erstes etabliertes Automobilunternehmen voll auf die Elektrifizierung des Antriebs als Mittelpunkt aller k├╝nftigen Aktivit├Ąten.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2