Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© tom_schmucker dreamstime.com Markt | 18 Mai 2017

Apple an Produktionspartner: Keine Zahlungen an Qualcomm

Qualcomm hat beim US District Court for the Southern District of California eine Beschwerde gegen Apples Fertigungspartner Foxconn, Pegatron Corp., Wistron Corp. und Compal Electronics, Inc. eingereicht.
Die vier Unternehmen sind weltweit f├╝r die Herstellung aller Apple iPhones und iPads zust├Ąndig und verletzen - gem├Ą├č Qualcomms Akten - ihre Lizenzvereinbarungen und andere Verpflichtungen gegen├╝ber Qualcomm, indem sie sich weigern, f├╝r Qualcomm's lizenzierte Technologien zu zahlen.

Nun hat Qualcomm eine gerichtliche Verf├╝gung beantragt, welche die Angeklagten verpflichten soll, ihren langj├Ąhrigen vertraglichen Verpflichtungen gegen├╝ber Qualcomm nachzukommen und Schadenersatz zu zahlen.

Trotz einer langen Gesch├Ąftspartnerschaft mit konsequenten Zahlungen der Lizenzgeb├╝hren unter ihren Lizenzvertr├Ągen mit Qualcomm, weigern sich die Hersteller jetzt, Lizenzgeb├╝hren f├╝r die Apple-Produkte die sie produzieren, zu zahlen. Auch wenn sie nicht bestreiten, Geb├╝hren an Qualcomm f├╝r die urspr├╝nglichen Erfindungen zahlen zu m├╝ssen, behaupten die Hersteller, Apples Anweisungen, nicht zu zahlen, folgen zu m├╝ssen. Viele der Lizenzvereinbarungen mit den Herstellern wurden eingegangen, noch bevor Apple sein erstes iPhone verkaufte und bevor Apple selbst Vertragspartner wurde.

Die Angeklagten bezahlen auch weiterhin Qualcomm-Lizenzgeb├╝hren f├╝r die Verwendung von Qualcomms Technologie in Produkten anderer Unternehmen. Wobei es sich in diesen F├Ąllen um dieselben Vereinbarungen wie f├╝r Apple-Produkte handelt. Qualcomm hat bereits einen gesonderten Anspruch gegen Apple ÔÇô wegen seiner rechtswidrigen Einmischung in die Lizenzvereinbarungen zwischen Qualcomm und diesen Herstellern ÔÇô eingereicht.
Weitere Nachrichten
2018.11.20 18:51 V11.9.5-1