Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© business wire Markt | 24 April 2017

Toshiba plant Spin-Off von vier 'Kernen' – 19'000 Mitarbeiter betroffen

Der in Bedrängnis geratene japanische Elektronikriese Toshiba will vier betriebsinterne Gesellschaften in eigenständige Tochtergesellschaften abspalten.

Drei der Ausgliederung sollen am 1. Juli durchgeführt werden. Der japanische Konzern plant, die folgenden Teilbereiche auszugliedern: Social Infrastructure, Energy, Electronic Devices sowie Information and Communication Technology. Bisher hat sich Toshiba nicht dazu geäußert, wie viele der 166'900 Mitarbeiter von den Maßnahmen betroffen sein werden. Nur zu knapp 4'400 Mitarbeitern wurden präzise Angaben gemacht. Ein Artikel im Nikkei Asian Review spricht derzeit bereits von rund 19'000 Mitarbeitern, die von den Maßnahmen betroffen sein werden. Das Unternehmen wird seinen betriebsinternen Geschäftsbereich Infrastructure System & Solutions Company ausgliedern, der dann in die Toshiba Electric Service Corporation übergehen wird. Dieser Teilbereich ist für Installationsarbeiten, Elektroinstallations-, Wartungs- und Inspektionsleistungen im Bereich der sozialen Infrastruktur zuständig. Zudem soll Storage & Electronic Devices Solutions Company in ein neu gegründetes Unternehmen ausgegliedert werden. Das Unternehmen hat Toshiba Memory Corporation für Speichergeschäfte am 01. April gegründet. Diese Ausgliederung soll das Wachstum der anderen Elektronikgeschäftsbereiche maximieren, das Discretes, System LSIs sowie HDDs und ähnliche Produkte mit einschließt. Industrial ICT Solutions Company wird hingegen in die Toshiba Solutions Corporation übergehen, die für ICT-Lösungen verantwortlich ist. Ab dem 01. Oktober 2017 sollen Energy Systems & Solutions Company und Nuclear Energy Systems & Solutions Division in ein neu gegründetes Unternehmen überführt werden. © Toshiba
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.25 12:19 V13.2.1-2