Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ohb Markt | 05 April 2017

OHB und Life Science - Ein Garten auf dem Mond

Die beiden Tochtergesellschaften der OHB SE, die in München ansässige OHB Venture Capital GmbH und die LuxSpace s.à r.l. In Betzdorf (Luxemburg), haben das Unternehmens Blue Horizon s.à r.l. mit Sitz in Luxemburg gegründet.
Blue Horizon wird an der Entwicklung der nötigen Voraussetzungen für ein nachhaltiges Leben im Weltall sowie die Revitalisierung verwüsteter Landschaften auf der Erde arbeiten. Dabei wird das Unternehmen mit nationalen und europäischen Forschungsinstituten eng zusammenarbeiten.

Der Geschäftsführer des neu gegründeten Unternehmens ist Jochen Harms. Die fachliche Expertise bringt Prof. Dr. Klaus Slenzka ein, Chief Scientist und Leiter der Abteilung "Life Science" der OHB System AG.

"Bei allen Überlegungen der Menschheit zur Besiedlung von Moon, Mars and beyond müssen die notwendigen Voraussetzungen für menschliches Leben "mitgebracht" werden. Blue Horizon wird dafür sorgen, dass die Bedingungen vor Ort erzeugt werden können," erklärt Slenzka.

Eine erste Entwicklung soll es bereits geben: CUBEHAB soll schon im Jahr 2020 Lebensmöglichkeiten auf dem Mond schaffen können. Durch die Extraktion von Sauerstoff aus "totem" Mondgestein sollen Pflanzen auf dem Mond gezüchtet werden können.
"Blue Horizon ist für OHB ein logischer Schritt in die Weiterentwicklung unserer Aktivitäten. Wir sehen künftig ein großes Geschäftsfeld im Bereich Life Science im Weltraum, das vor allem dem praxisorientierten Ansatz von OHB folgt: Nützliche Raumfahrtaktivitäten zum Wohl unseres Lebens auf der Erde", so Marco Fuchs, Vorstandsvorsitzender der OHB SE.

"Uns ist es wichtig, dass Blue Horizon nicht ausschließlich auf den Weltraum ausgerichtet ist, sondern auch versuchen wird, die Lebensbedingungen auf der Erde zu verbessern," sagt Dr. Thomas Görlach, Geschäftsführer der OHB-Tochter LuxSpace.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.20 15:35 V10.9.6-1