Anzeige
Anzeige
© wrangler dreamstime.com Markt | 27 März 2017

LPKF erwartet 2017 wieder Gewinne

Mit einem Umsatz von EUR 91 Mio. (+4,4 % im Vergleich zum Vorjahr) und einem Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von EUR -6,8 Mio. schließt LPKF das Geschäftsjahr 2016 ab.

Insbesondere das vierte Quartal 2016 war mit einem Umsatz von EUR 30 Mio. und einem bereinigten EBIT von EUR 3 Mio. sehr stark. Der Auftragsbestand lag zum Jahresende mit EUR 28 Mio. um 110 Prozent über dem Vorjahreswert. Der Auftragseingang erreichte 2016 EUR 106 Mio. und lag damit ebenfalls über dem Vorjahreswert (+28 %). Durch die konsequente Umsetzung zahlreicher Maßnahmen ist es LPKF gelungen, den Break-even-Punkt zum Anfang des Jahres 2017 auf ca. EUR 90 Mio. zu senken. "Ein zweites Geschäftsjahr mit Verlusten bietet rückblickend sicherlich keinen Anlass zur Freude", sagt CEO Dr. Ingo Bretthauer. "Dennoch haben wir alles dafür getan, um die Voraussetzungen für neues profitables Wachstum zu schaffen. Das Geschäftsjahr 2017 hat mit einem guten Auftragseingang vielversprechend begonnen und gibt Anlass, wieder optimistisch nach vorn zu blicken". Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand einen Umsatz zwischen 92 und 100 Mio. EUR sowie eine EBIT-Marge zwischen 1 und 5 Prozent. In den Folgejahren will das Unternehmen den Umsatz weiter steigern. Mittelfristig strebt der Vorstand an, wieder EBIT-Margen von mindestens 10 Prozent zu erwirtschaften.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1