Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© stevanovicigor dreamstime.com Markt | 23 MĂ€rz 2017

Laundromat: Geldwäsche auf Russisch

Ein internationaler GeldwĂ€schering mit Wurzel in Russland gerĂ€t langsam aus den Fugen – zahlreiche Unternehmen wurden unwissentlich in die Machenschaften hineingezogen.
Drei Jahre nach der durch The Organized Crime and Corruption Reporting Project (OCCRP) erstmalig aufgedeckte AffĂ€re (2014) wird deutlich, wie das komplexe System dahinter funktioniert und wohin die insgesamt USD 20,8 Mrd.*, die zwischen 2010 und 2014 fĂŒr Korruptionszwecke genutzt wurden und eine Verbindung zu Russland aufweisen, geflossen sind. GemĂ€ĂŸ der OCCRP waren Unternehmen unwissentlich an der GeldwĂ€scheaffĂ€re beteiligt, indem sie reingewaschenes Geld fĂŒr Waren und Dienstleistungen erhalten haben. So wurden auch Unternehmen aus Deutschland, Österreich sowie der Schweiz unwissentlich in die AffĂ€re verwickelt, wobei unter diesen auch welche aus dem Elektronikbereich zu finden sind: Basf Coatings (USD 2,15 Mio.*), Black & Decker (USD 1,93 Mio.*), Rhode & Schwarz (USD 1,24 Mio.*), Heraeus (USD 169'494*), Mitsubishi Electric (USD 153'031*), Tyco Electronics (USD 532'391*), Rutronik (USD 100'768*), Arrow Central Europe (USD 99'960*). ----- FĂŒr mehr Information: © OCCRP *1 Dollar = 0,9244 Euro
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-1