Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Hubject Markt | 21 März 2017

Größtes österreichischen Ladenetz für Elektrofahrzeuge

Ab April 2017 soll es in Österreich dank der Berliner Hubject GmbH ein flächendeckend zugängliches Netz von Ladestationen für Elektrofahrzeuge geben.

Das Vernetzungsprojekt wird vom österreichischen Klima- und Energiefonds unterstützt und soll in Zusammenarbeit mit elf führenden Landesenergieversorgern Österreichs realisiert werden. Dabei werden die BEÖ-Mitgliedsunternehmen Energie AG Power Solutions, Energie Burgenland, Energie Graz, Energie Steiermark, EVN AG, IKB, KELAG, Linz AG, die Salzburg AG, VKW und die Wien Energie GmbH ihre Ladestationen zu einem integrierten Netzwerk mit mehr als 1.300 Ladepunkten zwischen Wien und Bregenz bündeln. Die Ladestationen werden wiederum an das internationale Ladenetzwerk „intercharge“ von Hubject angeschlossen. Österreichweit sind bereits über 1'300 Ladepunkte digital und in Echtzeit vernetzt. Diese Zahl soll bis Ende 2017 auf 2'000 wachsen. Der Strom an den Ladestationen soll aus 100% erneuerbaren Energiequellen kommen und ein Starten des Ladevorgangs per RFID-Ladekarte oder App ermöglicht werden. Die App soll zudem als Navigationssystem dienen, sodass sich Ladepunkte lokalisieren lassen und ihre Verfügbarkeit in Echtzeit angezeigt wird. Um an den Ladestationen Energie tanken zu dürfen, benötigen österreichische Kunden einen Vertrag, internationale können auch ohne diesen Strom tanken, per Kreditkarte oder mit anderen (Direkt-)Bezahldiensten.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.21 10:53 V14.7.14-2