Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© opel Markt | 06 M├Ąrz 2017

PSA übernimmt Opel/Vauxhall

Die PSA-Gruppe ├╝bernimmt die GM-Tochtergesellschaften Opel/Vauxhall sowie GM Financial Europe f├╝r insgesamt EUR 2,2 Mrd.
Knapp EUR 1,3 Mrd. der Gesamtsumme werden f├╝r die ├ťbernahme von Opel/Vauxhall aufgebracht. "Mit dem zus├Ątzlichen Umsatz von Opel/Vauxhall, der 2016 EUR 17,7 Mrd. betrug, und dem Marktanteil von 17 Prozent steigt PSA zum zweitgr├Â├čten Automobilunternehmen in Europa aufÔÇť, hei├čt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von General Motors und PSA Group. Carlos Tavares, der Vorstandsvorsitzende von PSA, best├Ątigt zudem gegen├╝ber der FAZ, dass die ├ťbernahme die g├╝ltigen Tarifvertr├Ąge der deutschen Mitarbeiter respektieren wird. Diese Vertr├Ąge laufen bis ins Jahr 2020 und schlie├čen betriebsbedingte K├╝ndigungen bis zum 31. Dezember 2018 aus. Die Transaktion umfasst alle Opel- und Vauxhall Gesch├Ąftsaktivit├Ąten, bestehend aus den Opel- und Vauxhall-Marken, sechs Montagefabriken und f├╝nf Produktionsstandorte f├╝r Komponenten, einem Ingenieurb├╝ro in R├╝sselsheim und die gesamte Belegschaft von rund 40'000 Mitarbeitern. Das Entwicklungszentrum in Torino (Italien) ist von der ├ťbernahme ausgeschlossen und wird bei General Motors bleiben. PSA-Group wird, zusammen mit BNP Paribas, auch alle Gesch├Ąftsbereiche der GM Financial Europe f├╝r EUR 0.9 Milliarden ├╝bernehmen. Die Gesch├Ąftseinheit wird in ein 50/50-Joint-Venture ├╝bergehen. Das Team der GM Financial Europe wird komplett zum neuem Gemeinschaftsunternehmen ├╝berwechseln. Die Transaktion unterliegt verschiedenen Abschlussbedingungen, einschlie├člich kartellrechtlicher Genehmigungen und Reorganisationen. Der Abschluss wird noch vor Ende 2017 erwartet.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.20 12:04 V12.2.3-2