Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© infineon Komponenten | 24 Februar 2017

Integrierter MOSFET-Spannungsregler reduziert Komponenten bei Anwendung mit hoher Dichte

Die Infineon Technologies AG stellt mit dem IR3883 einen DC-DC-Regler vor, der einfach einzusetzen ist, voll integriert und hocheffizient.
Das ist eine ProduktankĂŒndigung von Infineon. Allein der Emittent ist fĂŒr den Inhalt verantwortlich.
Er zielt auf hochdichte Lastanwendungen ab, bei denen hohe Effizienz, hohe ZuverlĂ€ssigkeit und gutes thermisches Verhalten erforderlich sind. Das Bauteil eignet sich hervorragend fĂŒr NetCom-, Telekom-, Server- und Speicher-Lösungen. Der Spannungsregler setzt auf eine verbesserte StabilitĂ€tsregelung, der den Spannungsregler auch ohne Kompensation stabil laufen lĂ€sst. Im Vergleich hierzu erfordern andere Lösungen zusĂ€tzliche Komponenten fĂŒr die StabilitĂ€tsregelung und fĂŒr die Ripple-Injektion. Der IR3883 kann somit bis zu fĂŒnf Komponenten einsparen und erleichtert das Layout fĂŒr sehr kleine LeiterplattengrĂ¶ĂŸen von weniger als 100 mmÂČ.

Der IR3883 bietet in einem kleinen PQFN-GehĂ€use von 3 mm x 3 mm bis zu 3 A Laststrom, bei einer möglichen Eingangsspannung von 4,5V bis 14V. Bei kleinen Lasten geht er in den Diodenemulationsmodus ĂŒber, der Energie spart. DarĂŒber hinaus lĂ€sst sich der Regler in einem Modus mit niedrigem Ruhestrom betreiben. Er ist damit ideal fĂŒr energieeffiziente Standby-Stromversorgungen. Der diskontinuierliche Strombetrieb (DCM) kann fĂŒr Anwendungen deaktiviert werden, die sehr geringe Welligkeit erfordern oder bei denen Interferenz/FrequenzĂŒberlagerungen unerwĂŒnscht sind. Weitere Merkmale sind eine prĂ€zise Ausgangsspannung, die von 0,5 V bis 5 V einstellbar ist, und die thermisch kompensierte interne Strombegrenzung mit drei wĂ€hlbaren Pegeln. Damit muss der Induktor nicht ĂŒberdimensioniert werden, ein Widerstand wird eingespart.

Der Spannungsregler bietet eine grĂ¶ĂŸere Robustheit, da das digitale OCSET Fehlerauslösungen durch externes Rauschen eliminiert und das Layout vereinfacht. Optimiert wird dieses auch durch die Pinbelegung. So grenzen beispielsweise PVIN/ PGND und SW/BOOT aneinander, was die optimale Platzierung von Bypass-Kondensatoren mit vermindertem Rauschen und Designaufwand erlaubt. Der IR3883 verfĂŒgt außerdem ĂŒber alle Schutzfunktionen, die fĂŒr den zuverlĂ€ssigen Betrieb erforderlich sind: Pre-Bias-Startup, Schutz vor Überhitzung, Überstromschutz, interner Softstart, Enable Pin und Power-GOOD-Ausgang.

VerfĂŒgbarkeit

Der Spannungsregler IR3883 steht im Hochvolumen zur VerfĂŒgung, Muster sind bestellbar. Ein online Design-Tool (Power Desk) und das Referenz-Design IRDC3883 erleichtern das Design-In. Weitere Informationen sind erhĂ€ltlich unter www.infineon.com/analog-ipol.
Weitere Nachrichten
2018.11.20 14:32 V11.9.4-1