Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 23 Mai 2007

AMD Dresden: Fab38 verzögert sich

Nach Informationen der 'Frankfurter Allgemeinen Zeitung' soll sich die Inbetriebnahme des neuen AMD-Werkes "Fab38" in Dresden verzögern. Hintergrund sind die geplanten Sparmaßnahmen des Chip-Konzerns.
Der Chip-Hersteller Advanced Micro Devices (AMD) will die Ausgaben im laufenden Jahr um etwa 500 Mio. USD reduzieren. Von diesen Einsparungen soll auch die Chipfabrik in Dresden betroffen sein. Die "Fab38" soll nicht ganz so schnell hochgefahren werden wie ursprĂŒnglich geplant. Das beeintrĂ€chtige aber nicht den stattfindenden Umbau der bisherigen "Fab30" in die "Fab38", so der GeschĂ€ftsfĂŒhrer von AMD Deutschland, Jochen Polster, gegenĂŒber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ).
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1