Anzeige
Anzeige
Anzeige
© edhar yralaits dreamstime.com Komponenten | 06 Februar 2017

Spirent kooperiert mit Ruetz und Technica

Spirent Communications hat im Rahmen der Automotive-AktivitÀten des Unternehmens eine neue Kooperation mit Technica Engineering geschlossen sowie die Zusammenarbeit mit Ruetz hinsichtlich des Testens von Automotive-Ethernet-Anwendungen ausgeweitet.
Spirent Communications, spezialisiert auf Testlösungen fĂŒr Connected-Cars und Automotive-Ethernet, sowie Ruetz, Experten fĂŒr die Datenkommunikation in Fahrzeugen, haben die Ausweitung ihrer Partnerschaft im Hinblick auf Testlösungen fĂŒr Automotive-Ethernet gemĂ€ĂŸ den Autostar- und Open-Alliance-Standards angekĂŒndigt.

"Die Kooperation mit Ruetz ermöglicht Spirent das Angebot eines schlĂŒsselfertigen Paketes fĂŒr das Testen von Automotive-Ethernet gemĂ€ĂŸ den Autostar- und Open-Alliance-Vorgaben.Wir profitieren vom Know-how von Ruetz bei der Erweiterung unserer KonformitĂ€tstests von den Layern 2 - 7 hin zu den physikalischen Ebenen und decken damit einen deutlich grĂ¶ĂŸeren Anwendungsbereich ab", erklĂ€rt Thomas Schulze, Director Business Development Automotive bei Spirent.

"Die Partnerschaft mit Spirent ermöglicht eine außerordentliche TestfĂ€higkeit der SteuergerĂ€te fĂŒr Automotive-Ethernet. Dies beschleunigt den Entwicklungsprozess und garantiert QualitĂ€t, Fehlerfreiheit und RegelkonformitĂ€t zukĂŒnftiger Anwendungen im Fahrzeug", kommentiert Wolfgang Malek, General Manager und MitbegrĂŒnder von Ruetz System Solutions.

Spirent Communications hat zudem beschlossen beim Testen und PrĂŒfen von Automotive-Ethernet mit Technica Engineering, Entwickler und Service-Provider von elektronischen Komponenten und Netzwerken im Fahrzeug, zusammenzuarbeiten.

"Technica Engineering fokussiert auf die Automotive-Ethernet-Integration, die Entwicklung von entsprechenden Werkzeugen sowie das Prototyping und assistiert Spirent bei der Implementierung der neuen Chipsets fĂŒr die physikalische Ebene in die umfassenden Automotive-Ethernet-Lösungen fĂŒr das Testen der Protokoll-KonformitĂ€t mit BroadR-Reach- (100Base-T1) Netzwerkkarten. Mit der Expertise von Technica bei Entwicklungsumgebungen zur Simulation von Automotive-Ethernet-Netzwerken sind wir in der Lage zu demonstrieren, wie Spirent die QualitĂ€t und Leistung der Komponenten im Fahrzeug ĂŒberprĂŒft", kommentiert Stephan Pietsch, Director Products and Engineering bei Spirent.

Erick Parra, zustĂ€ndig fĂŒr das Business-Development bei Technica, ergĂ€nzt: "Die Kooperation mit Spirent ermöglicht uns das Testen und Validieren unserer GerĂ€te im Hinblick auf Bandbreite, Synchronisation, Timing usw. Diese Tests stellen sicher, dass die Automotive-Ethernet-Produkte die gegenwĂ€rtigen Anforderungen an Fahrzeugnetzwerke erfĂŒllen. Die Kombination der Expertise von Spirent und Technica bĂŒndelt die Kompetenz fĂŒr sicheres und autonomes Fahren."
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1