Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© edhar yralaits dreamstime.com Komponenten | 06 Februar 2017

Spirent kooperiert mit Ruetz und Technica

Spirent Communications hat im Rahmen der Automotive-Aktivitäten des Unternehmens eine neue Kooperation mit Technica Engineering geschlossen sowie die Zusammenarbeit mit Ruetz hinsichtlich des Testens von Automotive-Ethernet-Anwendungen ausgeweitet.
Spirent Communications, spezialisiert auf Testlösungen für Connected-Cars und Automotive-Ethernet, sowie Ruetz, Experten für die Datenkommunikation in Fahrzeugen, haben die Ausweitung ihrer Partnerschaft im Hinblick auf Testlösungen für Automotive-Ethernet gemäß den Autostar- und Open-Alliance-Standards angekündigt.

"Die Kooperation mit Ruetz ermöglicht Spirent das Angebot eines schlüsselfertigen Paketes für das Testen von Automotive-Ethernet gemäß den Autostar- und Open-Alliance-Vorgaben.Wir profitieren vom Know-how von Ruetz bei der Erweiterung unserer Konformitätstests von den Layern 2 - 7 hin zu den physikalischen Ebenen und decken damit einen deutlich größeren Anwendungsbereich ab", erklärt Thomas Schulze, Director Business Development Automotive bei Spirent.

"Die Partnerschaft mit Spirent ermöglicht eine außerordentliche Testfähigkeit der Steuergeräte für Automotive-Ethernet. Dies beschleunigt den Entwicklungsprozess und garantiert Qualität, Fehlerfreiheit und Regelkonformität zukünftiger Anwendungen im Fahrzeug", kommentiert Wolfgang Malek, General Manager und Mitbegründer von Ruetz System Solutions.

Spirent Communications hat zudem beschlossen beim Testen und Prüfen von Automotive-Ethernet mit Technica Engineering, Entwickler und Service-Provider von elektronischen Komponenten und Netzwerken im Fahrzeug, zusammenzuarbeiten.

"Technica Engineering fokussiert auf die Automotive-Ethernet-Integration, die Entwicklung von entsprechenden Werkzeugen sowie das Prototyping und assistiert Spirent bei der Implementierung der neuen Chipsets für die physikalische Ebene in die umfassenden Automotive-Ethernet-Lösungen für das Testen der Protokoll-Konformität mit BroadR-Reach- (100Base-T1) Netzwerkkarten. Mit der Expertise von Technica bei Entwicklungsumgebungen zur Simulation von Automotive-Ethernet-Netzwerken sind wir in der Lage zu demonstrieren, wie Spirent die Qualität und Leistung der Komponenten im Fahrzeug überprüft", kommentiert Stephan Pietsch, Director Products and Engineering bei Spirent.

Erick Parra, zuständig für das Business-Development bei Technica, ergänzt: "Die Kooperation mit Spirent ermöglicht uns das Testen und Validieren unserer Geräte im Hinblick auf Bandbreite, Synchronisation, Timing usw. Diese Tests stellen sicher, dass die Automotive-Ethernet-Produkte die gegenwärtigen Anforderungen an Fahrzeugnetzwerke erfüllen. Die Kombination der Expertise von Spirent und Technica bündelt die Kompetenz für sicheres und autonomes Fahren."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-2