Anzeige
Anzeige
© ams_production Markt | 26 Januar 2017

ams schließt Erwerb von Heptagon ab

ams gibt den Abschluss der Transaktion zum Erwerb von 100 Prozent der Anteile an Heptagon sowie die entsprechende Kapitalerhöhung in Höhe von 11.011.281 neuen Aktien aus genehmigtem Kapital unter Ausschluss des Bezugsrechts bekannt.
ams hatte am 24. Oktober 2016 die Unterzeichnung einer Vereinbarung zum Erwerb von Heptagon, dem weltweit fĂŒhrenden Anbieter von Hochleistungstechnologien fĂŒr optisches Packaging und Mikrooptik, bekanntgegeben. Die Vorabzahlung im Rahmen der Transaktion beinhaltet rund USD 64 Mio. in bar, 5.450.586 ams-Aktien aus derzeit gehaltenen eigenen Aktien sowie 11.011.281 neue Aktien aus genehmigtem Kapital. Die Kapitalerhöhung zur Schaffung der 11.011.281 neuen Aktien aus genehmigtem Kapital wurde heute in das Firmenbuch eingetragen und die Aktien sind ab morgen, 25. Januar 2017, zum Handel an der SIX Swiss Exchange zugelassen. Die Gesamtzahl der ausstehenden Aktien der ams AG betrĂ€gt damit 84.419.826 nennwertlose StĂŒckaktien mit einem rechnerischen Nennwert von EUR 1,00 je Aktie. Nach Eintrag ins Firmenbuch halten die verkaufenden Anteilseigner von Heptagon etwa 19,5% des gesamten eingetragenen Grundkapitals von ams. Die Anteilseigner unterliegen einem marktĂŒblichen, gestaffelten Verkaufsverbot (Lock-up), das im zweiten Quartal 2018 auslĂ€uft.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-1