Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ruag Markt | 22 Dezember 2016

RUAG übernimmt Cyber-Security-Spezialisten Clearswift

RUAG Defence erwirbt den britischen Cyber-Security-Spezialisten Clearswift und investiert in den Ausbau und die langfristige Entwicklung seines Cyber-Security-Geschäfts.

Wie bereits angekündigt, übernimmt der Cyber-Security-Experte Dietmar Thelen per 1. Januar 2017 die Leitung der Business Unit. "Durch die Übernahme von Clearswift können wir unser bisheriges Produkt- und Serviceportfolio optimal vervollständigen. Die Kombination unserer Expertise auf dem Gebiet der Abwehr von Cyberattacken mit den DLP- (Data Loss Prevention) und Gateway-Lösungen von Clearswift wird uns dem Ziel, RUag Defence zu einem der führenden Cyber-Security-Spezialisten zu entwickeln, einen grossen Schritt näher bringen. Wir wollen uns als Anbieter von Schwerpunktlösungen und Serviceleistungen für Unternehmen jeder Grösse und aller Branchen positionieren. Auch lokale und nationale Behörden, Finanzinstitute und Betreiber kritischer Infrastrukturen gehören zu unseren Zielgruppen. Das globale Partnernetzwerk, der Kundenstamm und die von den Analysten anerkannten Lösungen von Clearswift werden die Business Unit ‚Cyber Security‘ von RUAG Defence entscheidend voranbringen", sagt Dr. Markus A. Zoller, CEO RUAG Defence. Clearswift hat sich auf Informationssicherheit spezialisiert und bietet Unternehmen in der ganzen Welt adaptive Cyber-Security-Lösungen an, die geschäftskritische Daten effizient vor internen und externen Bedrohungen schützen. Dank dieser anpassbaren DLP-Lösungen können die Kunden weiterhin über E-Mail, das Internet und die Endgeräte sicher zusammenarbeiten. Im diesem Jahr wird Clearswift mit seinen 140 Mitarbeitenden voraussichtlich einen Umsatz von über GBP 23 Mio. erwirtschaften. Über den Kaufpreis haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart. Die Rechtsordnungen einiger Länder sehen vor, dass die Kartellbehörden der Transaktion zustimmen müssen. Die Entscheidung der zuständigen Aufsichtsbehörden wird im ersten Quartal 2017 erwartet.
Weitere Nachrichten
2020.03.27 12:33 V18.4.17-2