Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© infineon Markt | 23 November 2016

Q4/GJ 2016: Umsatz von EUR 1.675 Millionen für Infineon

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016 stieg der Umsatz gegenüber dem Vorquartal von EUR 1.632 Millionen auf EUR 1.675 Millionen.

Zum Umsatzanstieg von 3 Prozent haben die Segmente Automotive (ATV) und Power Management & Multimarket (PMM) beigetragen. Die Umsätze in den Segmenten Industrial Power Control (IPC) und Chip Card & Security (CCS) blieben hingegen nahezu unverändert. Die Investitionen, vom Unternehmen definiert als Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Entwicklungskosten, stiegen von EUR 220 Millionen im dritten Quartal auf EUR 277 Millionen im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres. Die Abschreibungen verringerten sich im vierten Quartal leicht auf EUR 203 Millionen nach EUR 206 Millionen im dritten Quartal. "Infineon hat erneut ein erfolgreiches Geschäftsjahr abgeschlossen – mit überdurchschnittlichem Umsatzwachstum und einem ordentlichen Ergebnisplus“, sagt Dr. Reinhard Ploss, Vorsitzender des Vorstands von Infineon. „Mit unseren Lösungen für Elektromobilität, autonomes Fahren, die Erzeugung regenerativer Energien und effiziente Stromnutzung sind wir strategisch bestens positioniert. Infineon wird im laufenden Geschäftsjahr wieder schneller wachsen als der Markt.“ Ausblick für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2017 Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017 erwartet das Unternehmen einen Rückgang des Umsatzes von 4 Prozent plus oder minus 2 Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal. Dieser Prognose liegt ein EUR/USD-Wechselkurs von 1,10 zugrunde. In der Mitte der Umsatzspanne wird die Segmentergebnis-Marge voraussichtlich 14 Prozent betragen.
Weitere Nachrichten
2019.09.16 17:51 V14.3.11-1