Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© pinonsky dreamstime.com Markt | 12 Oktober 2016

Fujitsu streicht 1'800 Stellen in Großbritannien

Der japanische Elektronik-Konzern Fujitsu will knapp 1'800 Arbeitsstellen in Großbritannien abbauen.

Britische Gewerkschaften sprechen von einem schweren Schlag für die Arbeitnehmer. So spricht die Gewerkschaft Unite davon, dass die Standorte Belfast, Bracknell, Crewe, Londonderry/Derry, Manchester, Stevenage, Wakefield und Warrington von den Maßnahmen, die ab 2017 eingeleitet werden sollen, betroffen sind. "Die wichtigste Fujitsu-Tochtergesellschaft konnte im letzten Jahr rund GBP 85,6 Millionen an Gewinn erwirtschaften. Wir sehen keinen Grund für den Abbau der Arbeitsplätze." Man werde daher kompromisslos für den Erhalt der Arbeitsplätze kämpfen und den Mitgliedern maximale Unterstützung bieten, heißt es weiter.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2