Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ON Semi Komponenten | 26 September 2016

ON Semi erweitert sein Angebot für die industrielle Bildverarbeitung

ON Semiconductor, Wegbereiter energieeffizienter Innovationen, erweitert sein Angebot für die industrielle Bildverarbeitung bei schlechten Lichtverhältnissen um neue Sensoren auf Basis der IT-EMCCD-Technologie (Interline Transfer Electron Multiplying Charge-Coupled Device).

Das ist eine Produktankündigung von ON Semiconductor. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Der neue 8-Megapixel-Bildsensor KAE-08151 ist der zweite Baustein auf Basis der IT-EMCCD-Technologie und bietet das gleiche Sub-Elektron-Grundrauschen sowie die gleiche Bildgebungsvielfalt wie der derzeitige Bildsensor KAE-02150 mit 1080p Auflösung. Mit einer 22mm-Diagonale (optisches Format 4:3), die an die Bildaufbereitung in der professionellen Mikroskopie angepasst ist, zielt der KAE-08151 auf hochauflösende Mikroskope und wissenschaftliche Bildgebung in Bereichen, die Lichtverhältnisse von Sub-Lux- bis hellem Umgebungslicht aufweisen. Zudem steht eine neue Gehäuseoption für beide Sensoren dieser Reihe zur Verfügung. Dabei ist ein thermoelektrischer Kühler (TEC) direkt in das Gehäuse integriert. Die integrierte Kühlvorrichtung vereinfacht die Entwicklung gekühlter Kameras, um deren Leistungsfähigkeit zu optimieren. „Die Kombination aus Leistungsfähigkeit und Flexibilität, die durch die IT-EMCCD-Technologie zur Verfügung steht, bietet in der industriellen Bildgebung unter schlechten Lichtverhältnissen wesentliche Vorteile“, erklärte Herb Erhardt, Vice President und General Manager, Industrial Solutions Division, Image Sensor Group bei ON Semiconductor. „Durch die Erweiterung unseres Angebots um Sensoren mit einer neuen Auflösung und Optionen, die den Einbau für Kamerahersteller vereinfachen, können Endkunden die Vorteile dieser Technologie umfassend nutzen.“ IT-EMCCD-Sensoren vereinen zwei etablierte Bildgebungstechniken mit einer einzigartigen Ausgabestruktur, um eine neue rauscharme HDR-Bildgebung (High-Dynamic Range) zu ermöglichen. Während Interline Transfer CCDs mit einem hocheffizienten elektronischen Verschluss eine hervorragende Bildqualität und Abbildungsgleichförmigkeit bieten, ist diese Technik bei schlechten Lichtverhältnissen nicht immer ideal, da der Ausgang ein Grundrauschen aufweist. EMCCD-Bildsensoren eignen sich hingegen hervorragend bei schlechten Lichtverhältnissen – waren aber bis jetzt nur mit niedriger Auflösung und begrenztem Dynamikbereich erhältlich. Die Kombination beider Technologien bietet nun das geringe Rauschen der EMCCD-Technik erstmals auch bei Bildsensoren mit Multi-Megapixel-Auflösung. Ein neues Ausgabedesign bietet sowohl Standard-CCD- (geringe Verstärkung) als auch EMCCD-Ausgabe (hohe Verstärkung) für die Einzelbildaufnahme. In einem einzigen Bild ist somit nun eine Szenenerkennung bei Lichtverhältnissen von Sonnenlicht bis Sternenlicht möglich. Der KAE-08151 steht ab sofort als Muster in Monochrom- und Bayer-Farbkonfiguration im CPGA-155-Gehäuse zur Verfügung. Muster mit integriertem TEC sind im ersten Quartal 2017 erhältlich. Der KAE-02150 befindet sich bereits in der Serienfertigung und steht nun als Muster im CPGA-143-Gehäuse mit integriertem TEC zur Verfügung. Alle Gehäuseoptionen sind RoHS-konform. Beide Sensoren werden am Stand 1C32 von ON Semiconductor auf der Fachmesse VISION vom 8. bis 10. November 2016 in Stuttgart vorgestellt.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1