Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rasa messina francesca dreamstime.com Markt | 19 August 2016

Dätwyler erhöht Premier Farnell-Angebot nicht

Nachdem im Juli auch Avnet ein Angebot bezüglich der Übernahe von Premier Farnell getätigt hatte, gibt nun Dätwyler bekannt, dass diese ihr Angebot nicht erhöhen werden.
Stellungnahme von Dätwyler:

Dätwyler gibt heute bekannt, dass die Bedingungen des Angebots final waren. Dätwyler wird keine Anfrage zur Verlängerung der Frist bezüglich der oben genannten Bedingung stellen. Das Angebot für Premier Farnell wird daher am 21. August 2016 verfallen.

Dätwyler akzeptiert, dass sie durch den Verfall des Angebots an die Auflagen der Regel 35 des City Codes on Takeovers and Mergers bis zum 21. August 2017 gebunden ist. Eine Ausnahme wäre nur möglich, sollte diese vom UK Panel on Takeover and Mergers bewilligt werden.

Wie bereits kommuniziert, entstehen im Rahmen des Angebots einmalige Transaktionskosten von rund CHF 4 Mio. bis CHF 8 Mio., welche auf Stufe EBIT auszuweisen sind. Dazu kommen einmalige Kosten zur Währungsabsicherung und Währungsverluste von insgesamt rund CHF 35 Mio. bis CHF 40 Mio., welche das Finanzergebnis belasten werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-2