Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 26 April 2007

ELMOS hat Probleme mit amerikanischer Tochterfirma

Die ELMOS Semiconductor AG hat bei ihrer amerikanischen Tochterfirma Silicon Microstructures Inc. (SMI) in Milpitas, Kalifornien, eine neue Gesch├Ąftsf├╝hrung eingesetzt, um zuk├╝nftig die Marktchancen f├╝r Mikrosysteme besser und zuverl├Ąssiger nutzen zu k├Ânnen.
Bei der inzwischen erfolgten Bestandsaufnahme durch das neue Management wurde ein Restrukturierungs- und ein Ergebniskorrekturbedarf f├╝r 2007 festgestellt. Diese Feststellungen betreffen auch die Tochterfirma ELMOS Advanced Packaging B.V. (ELAP) am Standort Nijmegen, Niederlande, weil Produkte von SMI, die in den Niederlanden verpackt werden sollten, deutlich sp├Ąter anlaufen werden. Mit einem Personalabbau um 50 Mitarbeiter am dortigen Standort wird auf die ge├Ąnderte Lage reagiert. Der Vorstand der ELMOS sch├Ątzt nach den heute erfolgten Feststellungen die Aufwendungen f├╝r Restrukturierungen und Ergebniskorrekturen im ELMOS Konzern auf 5,6 Mio. Euro. Von diesen au├čerordentlichen Belastungen fallen 3,9 Mio. Euro im ersten Quartal 2007 aufwandswirksam an, der Rest f├╝hrt zu erh├Âhten Aufwendungen im weiteren Verlauf dieses Jahres. Die Umsatzprognose f├╝r das Jahr 2007 der ELMOS Semiconductor AG wird nicht ge├Ąndert. Die Margen-Guidance f├╝r das operative Gesch├Ąft (unter Au├čerachtlassung des Sonderaufwands) bleibt unver├Ąndert, wird jedoch unter Ber├╝cksichtigung des Sonderaufwands um rund 3%-Punkte belastet.
Weitere Nachrichten
2019.03.15 12:31 V12.5.5-1