Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© lfoundry Markt | 27 Juni 2016

SMIC übernimmt LFoundry

SMIC unterzeichnete am 24. Juni 2016 eine Vereinbarung über den Kauf eines 70 Prozentanteils an LFoundry gegen Zahlung von EUR 49 Millionen.
LFoundry ist eine in Italien ansässige IC-Wafer-Foundry im Besitz von LFE (LFoundry Europe GmbH) und MI (Marsica Innovation S.p.A.). Nach Abschluss der Transaktion werden SMIC, LFE und MI jeweils einen 70prozentigen, 15prozentigen und 15prozentigen Anteil am Gesellschaftskapital besitzen.

Diese Transaktion repräsentiert die erste erfolgreiche Übernahme eines Produzenten in Übersee durch die IC-Foundry-Branche Festlandchinas und markiert einen bedeutenden Schritt auf dem Weg zur Internationalisierung von SMIC. Darüber hinaus hat SMIC den Eintritt in den globalen Automobil-Elektronikmarkt formal vollzogen.

SMIC verzeichnete im ersten Quartal 2016 einen Gewinn im 16. Quartal in Folge mit Umsatzerlösen in Höhe von USD 634,3 Millionen. Dies entspricht einer Steigerung um 24 Prozent im Jahresvergleich. Im Jahr 2015 erwirtschaftete SMIC einen Jahresumsatz von USD 2,24 Milliarden. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte LFoundry Umsatzerlöse in Höhe von EUR 218 Millionen.

Diese Übernahme wird beiden Unternehmen zusätzlichen Spielraum für Geschäftsexpansionen bieten. Gegenwärtig umfasst die Gesamtkapazität von SMIC 162'000 8-Zoll-Wafer pro Monat und 62'500 12-Zoll-Wafer pro Monat. Dies entspricht einem 8-Zoll-Äquivalent mit einer Gesamtkapazität von 302'600 Wafern pro Monat. Die Kapazität von LFoundry beläuft sich auf 40'000 8-Zoll-Wafer pro Monat. Somit würde die Konsolidierung der Einheiten zu einer Steigerung der Gesamtkapazität um 13 Prozent führen.

Dr. Tzu-Yin Chiu, CEO und Executive Director von SMIC, erklärte: „Der erfolgreiche Abschluss der Übernahme von LFoundry srl ist ein bedeutender Schritt im Rahmen unserer globalen Strategie. Sowohl SMIC als auch LFoundry werden gegenseitig von der gemeinsamen Technologie, den gemeinsamen Produkten, Fähigkeiten und Kompetenzen und komplementären Märkten profitieren. Dies wird zum weiteren Ausbau unserer Produktionskapazitäten beitragen und uns in die Lage versetzen, den Automobil-IC-Markt zu bedienen, und LFoundry den Eintritt in den chinesischen Verbraucherelektronikmarkt ermöglichen und auf diese Weise unsere Gesamtentwicklung und unser Gesamtwachstum unterstützen. Durch die Übernahme wurde die Kommunikation und Kooperation in der Halbleiterindustrie zwischen China und Europa weiter verbessert und dies trägt nun zum gegenseitigen Erfolg der IC-Branche in beiden Regionen bei. Künftig wird SMIC seine Führungsrolle im globalen Halbleiter-Ökosystem weiter verbessern, stärken und ausbauen.”

Sergio Galbiati, Managing Director von MI und Chairman von LFoundry srl, erläuterte: „Dies ist der Beginn einer neuen Ära für LFoundry und unser italienisches Halbleiterwerk. Wir sind äußerst erfreut, nun ein Teil des starken globalen Akteurs SMIC zu werden. Gemeinsam können wir die Stärke von LFoundry auf dem Gebiet der optiknahen Sensortechnologie, die bereits weltweite Anerkennung genießt, weiter verbessern und dank unserer Partnerschaften mit einer Reihe bedeutender Akteure einen zusätzlichen Beitrag zum Wachstum der Technologie in Europa leisten. Die Vereinbarung mit SMIC wird uns in die Lage versetzen, in Europa über bessere Wettbewerbsbedingungen zu verfügen.”

Günther Ernst, Managing Director von LFE und CEO von LFoundry srl, erklärte: „Wir haben signifikante Anstrengungen unternommen, um technologische Exzellenz zu erzielen. Die Vereinbarung mit SMIC wird uns in die Lage versetzen, unsere eigene Produktionskapazität besser zu nutzen und Zugang zu dem extrem vielschichtigen Technologie-Angebot von SMIC zu erhalten und gleichzeitig von dem kommerziellen Netzwerk und der Gesamtkapazität von SMIC in hohem Maße zu profitieren. Unter dem Dach von SMIC wird LFoundry eine technologische Vorreiterrolle einnehmen, um unsere Kunden zu unterstützen, Erfolg zu erzielen, und für unsere Partner und Mitarbeiter rund um den Globus einen Mehrwert zu schaffen. Wir freuen uns nun auf die enge Zusammenarbeit mit dem Team von SMIC, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.”

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-2