Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Infineon Komponenten | 21 Juni 2016

Neuwagen setzt bei Fahrerassistenz auf Radarchips von Infineon

Zum Jahresende 2016 werden weltweit mehr als die Hälfte aller neuen 77-GHz-Radarsysteme fürs Fahrzeug mit Chips der Infineon Technologies AG ausgestattet sein. Statistisch gesehen wird dann fast jeder 15. Neuwagen ein Fahrerassistenzsystem mit 77-GHz-Radarchips von Infineon nutzen.
Die Weltmarktführerschaft von Infineon im stark wachsenden Markt von Radarchips für Fahrerassistenzsysteme hat auch das Marktforschungsunternehmen IHS Technology in seiner aktuellen Studie bestätigt. Hatte Infineon in den vergangenen Jahren insgesamt 20 Millionen Radarchips verkauft, so will das Unternehmen bereits im kommenden Jahr weitere 30 Millionen Radarchips für Fahrerassistenzsysteme ausgeliefert haben. Damit hätte Infineon den Absatz von Radarchips fünf Jahre in Folge jeweils verdoppelt.

„Von den fünf weltgrößten Herstellern von Radarsystemen vertrauen heute bereits vier auf 77-GHz-Radarchips von Infineon“, sagte Ralf Bornefeld, Vice President & General Manager, Sense & Control von Infineon Technologies. „Wir machen Fahrsicherheit zum Standard im Mittel- und Kleinwagen und sorgen mit Sensorchips für den Sicherheits-Kokon rund ums Auto, der für das automatisierte Fahren unerlässlich ist.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.17 15:35 V10.9.3-2