Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Infineon Komponenten | 21 Juni 2016

Neuwagen setzt bei Fahrerassistenz auf Radarchips von Infineon

Zum Jahresende 2016 werden weltweit mehr als die HĂ€lfte aller neuen 77-GHz-Radarsysteme fĂŒrs Fahrzeug mit Chips der Infineon Technologies AG ausgestattet sein. Statistisch gesehen wird dann fast jeder 15. Neuwagen ein Fahrerassistenzsystem mit 77-GHz-Radarchips von Infineon nutzen.
Die WeltmarktfĂŒhrerschaft von Infineon im stark wachsenden Markt von Radarchips fĂŒr Fahrerassistenzsysteme hat auch das Marktforschungsunternehmen IHS Technology in seiner aktuellen Studie bestĂ€tigt. Hatte Infineon in den vergangenen Jahren insgesamt 20 Millionen Radarchips verkauft, so will das Unternehmen bereits im kommenden Jahr weitere 30 Millionen Radarchips fĂŒr Fahrerassistenzsysteme ausgeliefert haben. Damit hĂ€tte Infineon den Absatz von Radarchips fĂŒnf Jahre in Folge jeweils verdoppelt.

„Von den fĂŒnf weltgrĂ¶ĂŸten Herstellern von Radarsystemen vertrauen heute bereits vier auf 77-GHz-Radarchips von Infineon“, sagte Ralf Bornefeld, Vice President & General Manager, Sense & Control von Infineon Technologies. „Wir machen Fahrsicherheit zum Standard im Mittel- und Kleinwagen und sorgen mit Sensorchips fĂŒr den Sicherheits-Kokon rund ums Auto, der fĂŒr das automatisierte Fahren unerlĂ€sslich ist.“
Weitere Nachrichten
2018.11.21 11:24 V11.9.8-2