Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© LÜTZE Komponenten | 06 Mai 2016

DC-USV Management System der Zukunft

Der Automationsspezialist LÜTZE, Weinstadt ergänzt sein Stromversorgungsprogramm um DC-USV Management Systeme und wartungsfreie Puffer.

Das ist eine Produktankündigung von Friedrich Lütze GmbH. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Mit dem LÜTZE DC-USV Management System lassen sich Gleichstromkreise komfortabel bis in den Stundenbereich zuverlässig puffern. Je nach Typ können die Geräte im Bereich von DC12V bis DC72V eingesetzt werden. Parametrierung und Monitoring der Power Supplies erfolgt über Taster, LCD Anzeige oder am PC mittels LÜTZE Powermaster-Software. Die neuen LÜTZE Batteriemodule eignen sich grundsätzlich für alle gängigen bleibasierten Speicher oder zusätzlich auch für Ni-MH (Ni-Cd) und Li-ION (LiFePo4). LÜTZE DC-USV für eine sichere Stromversorgung Die 240 Watt DC USV ist eine kostengünstige Variante um Batterien zu laden oder einen DC USV Betrieb zu ermöglichen. Der Ladestrom ist dabei einstellbar und die angeschlossene Batterie ist über eine austauschbare Sicherung geschützt. Ein Ladebetrieb kann gleichzeitig mit dem Lastbetrieb erfolgen. Die Lastspannung kann dabei im Bereich von DC 20-28V eingestellt werden. Das System enthält zudem einen Tiefentladeschutz bei 18,5V. Das 480 Watt DC USV Management System kann in DC12V oder DC 24V Systeme mit einem maximalen Laststrom von DC 20A eingesetzt werden. Alle Parameter können über Bedienelemente und LCD Display oder mit der LÜTZE Powermaster Software komfortabel eingestellt und überwacht werden. Über zwei potenzialfreie und frei parametrierbare Ausgänge können Statusmeldungen definiert werden. Neben herkömmlichen, Blei basierenden Batterien ist dieses Gerät auch für Ni-MH (Ni-Cd) und Li-ION (LiFePo4) Speichermedien geeignet. Einzigartig ist das neue wartungsfreie Puffermodul, das einen Betrieb an Spannungen zwischen DC 12V und DC 85V zulässt. Dabei kann das Gerät bis zu DC 20A kurzzeitig liefern. Der sichere Betrieb wird über eine digitale Regelung ermöglicht. Über potenzialfreie Kontakte erhält der Anwender eine Information über den Betriebszustand und ob der Speicher sich im Ladezustand befindet. Der sehr kompakte Aufbau wird durch Standard Elektrolyt-Kondensatoren ermöglicht.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.20 11:13 V13.1.0-2