Anzeige
Anzeige
Anzeige
© begemot 30 dreamstime.com Markt | 27 April 2016

paragon AG setzt Wachstumskurs im 1Q ungebremst

Die paragon AG ist stark in das laufende GeschÀftsjahr 2016 gestartet und konnte im ersten Quartal die UmsÀtze fast zweistellig um 9,4 Prozent von EUR 21,2 auf 23,2 Millionen steigern.
Das Wachstum wurde vor allem von der sehr guten Entwicklung in den GeschĂ€ftsbereichen ElektromobilitĂ€t und Akustik getragen. Auch die Ertragskennzahlen lagen sĂ€mtlich auf oder ĂŒber dem Niveau des Vorjahres. FĂŒr das Gesamtjahr bestĂ€tigt der Vorstand damit die Prognosen einer Umsatzsteigerung von 8 Prozent und einer EBIT-Marge von circa 9 Prozent.

Klaus Dieter Frers, GrĂŒnder und Vorstandsvorsitzender der paragon AG: „Wir setzen mit diesem sehr guten ersten Quartal die starke Entwicklung des Vorjahres nahtlos fort. So hat beispielsweise der GeschĂ€ftsbereich ElektromobilitĂ€t mit den Voltabox-Tochtergesellschaften in den ersten drei Monaten bereits mehr umgesetzt als im gesamten ersten Halbjahr 2015. Dieser Trend wird im Jahresverlauf weiter an Dynamik gewinnen.“

GeschÀftsbereiche mit sehr guter Entwicklung

Die US-Tochtergesellschaft Voltabox of Texas, Inc. hat im abgelaufenen Quartal EUR 1,4 Millionen zum Konzernumsatz beigetragen, nach EUR 0,9 Millionen im vierten Quartal 2015. Mit dem Start der Belieferung von zwei US-Kunden verlief der Produktionsanlauf der im letzten Jahr neu errichteten ProduktionsstĂ€tte weiterhin planmĂ€ĂŸig.

In Deutschland wurden weitere Batteriesysteme fĂŒr Elektrobusse an Vossloh Kiepe ausgeliefert. Das starke Wachstum im GeschĂ€ftsbereich Akustik auf EUR 4,3Millionen (Vorjahr: EUR 3,8 Millionen) war maßgeblich durch den Erfolg des Gurtmikrofons beltmic geprĂ€gt. Der GeschĂ€ftsbereich Sensoren zeigte sich mit einem Zuwachs auf EUR 8.7 Millionen (Vorjahr: EUR 8,5 Millionen) erneut als stabiles Standbein mit dem grĂ¶ĂŸten Anteil am Konzernumsatz von 37,5 Prozent (Vorjahr: 40,2 Prozent). Hier startete im ersten Quartal die Serienproduktion von LuftgĂŒtesensoren bei einem neuen Kunden aus SĂŒdeuropa.

WĂ€hrend der Umsatzbeitrag des GeschĂ€ftsbereichs Cockpit mit EUR 7,4 Millionen leicht hinter dem Vorjahreswert von EUR 7,7 Millionen blieb, konnte hier der stĂ€rkste Zuwachs im NeugeschĂ€ft verzeichnet werden. Neben der Premiere einer Smartphone-Halterung mit drahtloser Ladung fĂŒr MotorrĂ€der eines Premiumherstellers zĂ€hlten hierzu diverse NeuanlĂ€ufe von Uhren und Zusatzinstrumenten fĂŒr deutsche und internationale Premiumhersteller. Der GeschĂ€ftsbereich Karosserie-Kinematik mit EUR 1,0 Millionen (Vorjahr: EUR 1,1 Millionen) Umsatzbeitrag war im abgelaufenen Quartal maßgeblich durch mehrere parallel laufende Serienentwicklungen geprĂ€gt, deren AnlĂ€ufe jeweils in 2017 erfolgen.

Vorstand bestÀtigt Prognose

Auf Basis der Ergebnisse des ersten Quartals bestĂ€tigt der Vorstand seine Umsatz- und Ertragsprognose fĂŒr das laufende GeschĂ€ftsjahr. So soll der Konzernumsatz im laufenden GeschĂ€ftsjahr um rund 8 Prozent wachsen und damit die Marke von EUR 100 Millionen ĂŒberschreiten. Dabei wird eine ĂŒberproportionale Ertragssteigerung mit einer EBIT-Marge von rund 9 Prozent erwartet. Wesentliche Treiber des Wachstums sind dabei die GeschĂ€ftsbereiche Sensorik und ElektromobilitĂ€t (Voltabox).

Dazu Frers: „Nach der erfolgreichen PrĂ€sentation unserer Produktoffensive auf der letztjĂ€hrigen IAA befinden wir uns in diesem Jahr in sehr aussichtsreichen GesprĂ€chen mit den Automobilproduzenten. Hier erwarten wir weitreichende AbschlĂŒsse fĂŒr unser StammgeschĂ€ft. Im GeschĂ€ftsbereich ElektromobilitĂ€t beginnen wir noch in diesem Jahr mit der Auslieferung der Starterbatterien an einen deutschen Premiumhersteller und stehen kurz davor, weitere wegweisende AbschlĂŒsse zu vereinbaren. Unter dem Strich verspricht auch 2016 wieder ein sehr erfolgreiches Jahr fĂŒr die paragon AG zu werden.“
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1