Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© pichetw dreamstime.com Komponenten | 17 März 2016

Analog Devices stärkt sein Iot-Sensing-Portfolio mit der Übernahme von Snap Sensor

Analog Devices, Inc. gibt die Übernahme der Firma SNAP Sensor SA, mit Sitz in der Schweiz, bekannt.
SNAP Sensor SA ist ein in Privateigentum stehenden Unternehmens mit Sitz in der Schweiz, das sich auf besonders innovative Vision-Sensing-Technologien spezialisiert hat.

Die Übernahme wird die führende Position von Analog Devices auf dem Sensing- und Signalverarbeitungs-Sektor stärken und auf den Plattform-Lösungen des Unternehmens für IoT-Anwendungen (Internet of Things) wie etwa der preisgekrönten Blackfin Low Power Imaging Platform (BLiP) des Unternehmens aufsetzen.

„Mit der zur Spitzenklasse zählenden optischen Technologie von SNAP Sensor und dem Know-how des Unternehmens im Bereich der Software und der Algorithmen können wir unseren Kunden neue Möglichkeiten erschließen, und dies in einem breiten Spektrum von IoT-Applikationen beispielsweise in der Gebäudesicherheit, im Stadtmanagement, im Verkehrswesen sowie in weiteren Bereichen“, sagt Michael Murray, General Manager of Industrial Sensing bei Analog Devices. „Diese Übernahme wertet somit unser Sensing-Portfolio weiter auf und sorgt dafür, dass wir unseren Kunden helfen können, mit IoT-Lösungen die bestmöglichen Resultate zu erzielen.“

Das Team von SNAP Sensor bleibt in der Schweiz, richtet dort ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum von ADI ein und hält seine enge Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Forschungs- und Technologieorganisation CSEM aufrecht.

Pascal Dorster, CEO von SNAP Sensor, erklärt dazu: „Unser Team ist sehr enthusiastisch, was die Übernahme durch Analog Devices betrifft, denn wir bekommen dadurch den Zugang zu den nötigen Engineering-, Logistik- und Kommerzialisierungs-Ressourcen, um unser Wachstum anzukurbeln und unsere technologische Vision weiter voranzubringen.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-2