Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© begemot 30 dreamstime.com Markt | 09 März 2016

Mikron erzielt positiven EBIT

Die Mikron Gruppe konnte 2015 den Jahresbestellungseingang von CHF 244,8 Mio. auf CHF 264,6 Mio. steigern.
Beim Jahresumsatz musste die Gruppe einen Rückgang von CHF 249,1 Mio. auf CHF 228,6 Mio. (-8 Prozent) hinnehmen. Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen gelang es der Gruppe, einen positiven EBIT von CHF 2,5 Mio. zu erzielen (Vorjahr: CHF 4,6 Mio.).

Während das Geschäftssegment Automation die Profitabilität erneut deutlich verbesserte, verfehlte das Geschäftssegment Machining die entsprechenden Vorjahreswerte klar. Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung eine Ausschüttung aus Reserven aus Kapitaleinlagen von CHF 0.05 pro Aktie beantragen (Vorjahr: CHF 0.05).

Ausblick

2016 erwartet die Mikron Gruppe ein unverändert anspruchsvolles Marktumfeld. Die Schweizer Gesellschaften sind nach wie vor einem massiven Margendruck ausgesetzt. Aus der Pharma- und Medizinalgeräteindustrie wie auch aus der Konsumgüterindustrie rechnet die Gruppe weiterhin mit einer regen Nachfrage nach Automatisierungslösungen in Europa und den USA.

Nach wie vor sehr ungewiss ist die Situation in der Automobilindustrie. Dieser Markt ist insbesondere für Mikron Machining von grosser Wichtigkeit, wird aber voraussichtlich zu Gunsten der Pharma- und Medizinalgeräteindustrie für die Gruppe an Gewicht verlieren. In Asien geht Mikron – dank verstärkter Verkaufsorganisation – von einer Steigerung beim Auftragseingang aus. Für ihre Werkzeuge rechnet Mikron ebenfalls mit einer leicht wachsenden Nachfrage.

Aufgrund der guten Bestellungseingänge im vierten Quartal 2015 blickt Mikron zuversichtlich auf das Geschäftsjahr 2016. Die Gruppe erwartet eine klare Steigerung des Umsatzes und eine Verbesserung der EBIT-Marge. Dabei rechnet sie mit einem deutlich stärkeren zweiten Halbjahr.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-1