Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© here Markt | 07 März 2016

HERE im Gespräch mit potenziellen neuen Mitgliedern

Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender von Daimler, sagte gegenüber Reuters, dass das Autohersteller-Konsortium, das hinter HERE steht, im Gespräch mit neuen Mitgliedern sei.
Im August 2015 hatten die deutschen Automobilhersteller BMW, Audi und Mercedes sich darüber geeinigt, für 2,5 Milliarden Euro den Kartendienst HERE von Nokia zu kaufen.

Jetzt seien die Automobilhersteller mit potenziellen neuen Mitgliedern im Gespräch, so sagte Zetsche gegenüber dem Nachrichtendienst Reuters.

Letze Woche haben bereits die Automobilhersteller Renault-Nissan und der Zulieferer Continental ihr Interesse an einer Beteiligung gezeigt, so heißt es in dem Bericht.

„Das Interesse wird sich nicht nur auf Renault-Nissan und Continental begrenzen“, fügt Zetsche im Gespräch mit Reuters hinzu.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2