Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 04 April 2007

Avago Technologies übernimmt Bereich von Infineon

Infineon Technologies AG und Avago Technologies haben vereinbart, dass Avago den Polymer Optical Fiber (POF) Bereich von Infineon am Standort Regensburg ĂŒbernehmen wird. Ein entsprechender Vertrag ist von beiden Unternehmen unterzeichnet worden.
Infineons Polymer Optical Fiber gehört zu den fĂŒhrenden Anbietern in den dynamisch wachsenden Marktsegmenten Multimedia-Infotainment-Netzwerke und Sicherheitssysteme fĂŒr die Automobilindustrie. Der Bereich macht zudem Produkte zur Übertragung von Datensignalen in der Industrie und fĂŒr die Vernetzung in Privathaushalten.

Alle BeschĂ€ftigten in Forschung, Entwicklung, Marketing und Fertigung des POF-Bereichs von Infineon sollen von Avago ĂŒbernommen werden und weiterhin an ihrem derzeitigen Standort Regensburg tĂ€tig sein. Infineon wird Avago bei einem reibungslosen Übergang unterstĂŒtzen.

„Die Übernahme und Eingliederung des POF-Teams von Infineon durch Avago ist ein logischer Schritt, mit dem Technologien gegenseitig ergĂ€nzt und unsere PrĂ€senz im Automobil- und Industriemarkt gestĂ€rkt werden kann. Dies ist einer der wichtigsten ZielmĂ€rkte fĂŒr uns“, sagte Fariba Danesh, General Manager und Vice President der Fiber Optic Products Division von Avago. „Mit unserem ausgeprĂ€gten weltweiten Vertriebsnetz, niedrigen Fertigungskosten und unserer StĂ€rke in Fiber Produkten fĂŒr industrielle Anwendungen sind wir hervorragend aufgestellt, um das Potenzial des POF-Bereichs von Infineon vollstĂ€ndig zu erschließen.“

Peter Bauer, Mitglied des Vorstands von Infineon und Leiter des GeschĂ€ftsbereichs Automobil-, Industrieelektronik und Multimarket, erklĂ€rte: „Ich bin ĂŒberzeugt, dass Avago das richtige Unternehmen ist, um dem POF-GeschĂ€ft eine langfristige Zukunftsperspektive zu bieten. Da der strategische Schwerpunkt von Avago auf dem GeschĂ€ft mit Glasfaserkomponenten liegt, werden unsere Kunden auch in Zukunft innovative und kostengĂŒnstige POF-Lösungen beziehen können.“

Vorbehaltlich der entsprechenden behördlichen Genehmigungen und der ErfĂŒllung der ĂŒblichen Abschlussbedingungen wird die Transaktion voraussichtlich innerhalb von neunzig Tagen abgeschlossen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.12 02:03 V11.10.8-2