Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dmitriy shironosov dreamstime.com Markt | 21 Januar 2016

Gores Group schließt Verkauf von Unify an Atos ab

The Gores Group hat den Verkauf von Unify an Atos SE, einem französischen Anbieter von IT- und Beratungsdienstleistungen, abgeschlossen hat.
Unify wurde im Oktober 2008 als Siemens Enterprise Communications mit GeschĂ€ftssitz in MĂŒnchen gegrĂŒndet und war ein Joint Venture der The Gores Group (51 Prozent) und der Siemens AG (49 Prozent). The Gores Group beteiligte sich im Rahmen der ursprĂŒnglichen Transaktion mit den Unternehmen Enterasys Networks und SER Solutions. Unify bietet End-to-End Kommunikationssoftware und Serviceleistungen, die die soziale Kollaboration, digitale Transformation und GeschĂ€ftsleistung durch spezialisierte vertikale Lösungen stĂ€rken. Mit 5.600 Angestellten ist Unify in mehr als 60 LĂ€ndern vertreten und generiert derzeit 1,2 Milliarden Euro Umsatz. Alec Gores, Chairman und CEO The Gores Group sagte: „Durch unsere Partnerschaft mit Siemens AG haben wir auf einen Transformationsplan hingearbeitet, der auf betriebliche Spitzenleistungen und die ErfĂŒllung der BedĂŒrfnisse unserer globalen Kunden ausgerichtet ist. Wir haben in Innovation investiert, das Unternehmen neugestaltet, ein beeindruckendes Managementteam angeworben und die Firma in ein Channel-gesteuertes Unternehmen verwandelt, fĂŒr das Software an erster Stelle steht. Ich bin stolz auf das, was unser Team trotz Gegenwind auf dem Telefoniemarkt erreicht hat.“ Mit dem Erwerb von Unify möchte Atos ein einzigartiges integriertes Angebot fĂŒr vereinheitlichte Kommunikationslösungen und EchtzeitfĂ€higkeiten schaffen, die die soziale Kollaboration, digitale Transformation und GeschĂ€ftsleistung seiner Kunden stĂ€rken.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-1