Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© fairchild Komponenten | 26 Januar 2016

Fairchild bringt industriellen Motion-Tracking-Modul mit eingebetteter Sensor-Fusion heraus

Fairchild, ein Anbieter von High-Performance Halbleiterlösungen, kündigte seine neue FMT1000-Serie von hoch genauen Motion-Tracking-Modulen an.

Das ist eine Produktankündigung von Fairchild. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Sie ermöglichen die schnelle Integration von Bewegungs-Intelligenz in alle Systeme, wie Drohnen, autonome Fahrzeuge, unbemannte Systeme, Anlagen der Schwerindustrie, Baumaschinen und Landwirtschaft, sowie in VR-Headsets und Kameras zur Plattform-Stabilisierung. Die FMT1000-Serie umfasst einen breiten Bereich von schlüsselfertigen Modulen zur Bewegungsverfolgung mit Ausgabe von Inertial- und komplementären Rotationsdaten wie Roll, Pitch und (relativer) Richtungskorrektur. Sie bietet somit den ersten Trägheits-basierten Modul zur genauen 3D-Orientierung mit industriellen Spezifikationen. “Die FMT1000-Module bieten ein stabiles mechanisches, elektrisches und Software-Interface über die gesamte Lebensdauer der von den Anwendern entwickelten Produkt-Designs. Sie sind für schnelle Integration ausgelegt und ermöglichen diesen Produkten die Erfassung genauer Bewegungsdaten- auch für Entwickler ohne spezifísche Expertise in der Kalibrierung von Trägheitssensoren, der Signalverarbeitung oder von Algorithmen zur Sensorfusion”, sagt Per Slycke, Vice President of Motion Tracking bei Fairchild. “Unsere neue FMT-Familie bildet mit unserer FIS1100 MEMS Inertial-Messeinheit ein wirklich umfassendes und überzeugendes Motion-Tracking-Portfolio, das den Anwendern zahlreiche Vorteile verschafft, von kleinsten Stückzahlen bis zur hochvolumigen Serienfertigung.” Die neuen Module lassen sich mit geringstem Aufwand für die Hardware- und Software-Entwicklung in vorliegende Systeme integrieren. Sie verwenden ein einfach einsetzbares Kommunikationsprotokoll und Open-Source-Treiber. Außerdem schließen sie den Source-Code und Anwendungsbeispiele für die Embedded Integration mit I2C, SPI, ARM® mbedTM ein, dazu eine vollständige Software-Suite für Windows und Linux. Auf der Basis von Fairchilds sechsachsiger FIS1100 MEMS Inertial Measurement Unit (IMU) erstellt werden die neuen FMT1000-Modules individuell getestet und über den gesamten Temperaturbereich kalibriert, um den Kapitaleinsatz und die Entwicklungszeit beim Anwender zu reduzieren. Alle Module laufen synchronisiert mit fortschrittlichen Onboard-Algorithmen zur Sensorfusion mit Autokalibration und Datenformatierung. Damit entlasten sie den Host-Prozessor von den zugehörigen Berechnungen und senken die Kosten und die Leistungaufnahme. Durch die einfache Integration der FMT1000-Serie in Motion-Tracking-Systeme sind die neuen Module eine ausgezeichnet Wahl für Produkte, die eine kurze Time-to-Market erfordern. Als Ergänzung bietet Fairchild einen unkomplizierten Migrationspfad von den FMT1000-Modulen auf seine FIS1100 IMUs mit Referenz-Designs und Sensorfusion-Software. Die FMT1000-Module werden in PLCC28-kompatiblen Gehäusen (12,1 x 12,1 x 2,6 mm³) auf Trays oder Reels geliefert. Ein Evaluation-Kit und eine vollständige Suite von Entwicklungs-Software sind ebenfalls verfügbar. Die FMT1000-Serie umfasst derzeit drei Versionen: FMT1010 zur Ausgabe von kalibrierten Sensordaten mit Coning- und Sculling-kompensierter Orientierung sowie der inkrementellen Geschwindigkeit. FMT1020 bietet zusätzlich Roll-, Pitch- und unreferenzierte Yaw- und Sensor-Autokalibrierung. FMT1030 bietet neben den Fähigkeiten von FMT1010 und FMT1020 auch eine Referenz zum magnetischen Nordpol. © Fairchild
Weitere Nachrichten
2019.09.16 17:51 V14.3.11-1