Anzeige
Anzeige
© fairchild Komponenten | 26 Januar 2016

Fairchild bringt industriellen Motion-Tracking-Modul mit eingebetteter Sensor-Fusion heraus

Fairchild, ein Anbieter von High-Performance Halbleiterlösungen, kĂŒndigte seine neue FMT1000-Serie von hoch genauen Motion-Tracking-Modulen an.
Das ist eine ProduktankĂŒndigung von Fairchild. Allein der Emittent ist fĂŒr den Inhalt verantwortlich.
Sie ermöglichen die schnelle Integration von Bewegungs-Intelligenz in alle Systeme, wie Drohnen, autonome Fahrzeuge, unbemannte Systeme, Anlagen der Schwerindustrie, Baumaschinen und Landwirtschaft, sowie in VR-Headsets und Kameras zur Plattform-Stabilisierung. Die FMT1000-Serie umfasst einen breiten Bereich von schlĂŒsselfertigen Modulen zur Bewegungsverfolgung mit Ausgabe von Inertial- und komplementĂ€ren Rotationsdaten wie Roll, Pitch und (relativer) Richtungskorrektur. Sie bietet somit den ersten TrĂ€gheits-basierten Modul zur genauen 3D-Orientierung mit industriellen Spezifikationen. “Die FMT1000-Module bieten ein stabiles mechanisches, elektrisches und Software-Interface ĂŒber die gesamte Lebensdauer der von den Anwendern entwickelten Produkt-Designs. Sie sind fĂŒr schnelle Integration ausgelegt und ermöglichen diesen Produkten die Erfassung genauer Bewegungsdaten- auch fĂŒr Entwickler ohne spezifĂ­sche Expertise in der Kalibrierung von TrĂ€gheitssensoren, der Signalverarbeitung oder von Algorithmen zur Sensorfusion”, sagt Per Slycke, Vice President of Motion Tracking bei Fairchild. “Unsere neue FMT-Familie bildet mit unserer FIS1100 MEMS Inertial-Messeinheit ein wirklich umfassendes und ĂŒberzeugendes Motion-Tracking-Portfolio, das den Anwendern zahlreiche Vorteile verschafft, von kleinsten StĂŒckzahlen bis zur hochvolumigen Serienfertigung.” Die neuen Module lassen sich mit geringstem Aufwand fĂŒr die Hardware- und Software-Entwicklung in vorliegende Systeme integrieren. Sie verwenden ein einfach einsetzbares Kommunikationsprotokoll und Open-Source-Treiber. Außerdem schließen sie den Source-Code und Anwendungsbeispiele fĂŒr die Embedded Integration mit I2C, SPI, ARMÂź mbedTM ein, dazu eine vollstĂ€ndige Software-Suite fĂŒr Windows und Linux. Auf der Basis von Fairchilds sechsachsiger FIS1100 MEMS Inertial Measurement Unit (IMU) erstellt werden die neuen FMT1000-Modules individuell getestet und ĂŒber den gesamten Temperaturbereich kalibriert, um den Kapitaleinsatz und die Entwicklungszeit beim Anwender zu reduzieren. Alle Module laufen synchronisiert mit fortschrittlichen Onboard-Algorithmen zur Sensorfusion mit Autokalibration und Datenformatierung. Damit entlasten sie den Host-Prozessor von den zugehörigen Berechnungen und senken die Kosten und die Leistungaufnahme. Durch die einfache Integration der FMT1000-Serie in Motion-Tracking-Systeme sind die neuen Module eine ausgezeichnet Wahl fĂŒr Produkte, die eine kurze Time-to-Market erfordern. Als ErgĂ€nzung bietet Fairchild einen unkomplizierten Migrationspfad von den FMT1000-Modulen auf seine FIS1100 IMUs mit Referenz-Designs und Sensorfusion-Software. Die FMT1000-Module werden in PLCC28-kompatiblen GehĂ€usen (12,1 x 12,1 x 2,6 mmÂł) auf Trays oder Reels geliefert. Ein Evaluation-Kit und eine vollstĂ€ndige Suite von Entwicklungs-Software sind ebenfalls verfĂŒgbar. Die FMT1000-Serie umfasst derzeit drei Versionen: FMT1010 zur Ausgabe von kalibrierten Sensordaten mit Coning- und Sculling-kompensierter Orientierung sowie der inkrementellen Geschwindigkeit. FMT1020 bietet zusĂ€tzlich Roll-, Pitch- und unreferenzierte Yaw- und Sensor-Autokalibrierung. FMT1030 bietet neben den FĂ€higkeiten von FMT1010 und FMT1020 auch eine Referenz zum magnetischen Nordpol. © Fairchild
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2