Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rasa messina francesca dreamstime.com Markt | 13 Januar 2016

Dialog-Atmel-Deal steht wieder in Frage

Die fast perfekte Übernahme von Atmel durch den Konkurrenten Dialog Semiconductor steht wieder auf der Kippe, da Microchip ein neues, besseres Angebot getĂ€tigt hat.
Nach einer schon fest geglaubten Übernahme hat sich der Rivale Microchip wieder in den Mega-Deal eingemischt. Microchip bietet je 8,15 US-Dollar pro Atmel-Aktie. Davon 7 US-Dollar in bar und der Rest in eigenen Aktien. Da es sich hierbei um ein besseres Angebot, als das bisherige von Dialog Semiconductor handelt, will sich Atmel Microchip zuwenden und die bereits in 2015 getroffene Fusionsvereinbarung mit Dialog Semiconductor stornieren. Dialog erhĂ€lt jedoch die Chance sein Angebot zu erhöhen. Falls es jedoch zu der Stornierung des Fusionsvertrages kommen sollte, dann mĂŒsste Atmel 137,3 Millionen US-Dollar Strafe zahlen. Das Angebot von Dialog lag bisher bei je 4,65 US-Dollar in bar per Atmel Aktie sowie 0,112 in eigene Anteilsscheine. „Das zusammengeschlossene Unternehmen von Microchip und Atmel wĂŒrde ein Microcontroller, Analog und Internet der Dinge (IoT) Mega-Unternehmen hervorbringen“, sagt Steve Sanghi, President und CEO von Microchip. Das Angebot von Microchip gilt bis zum 19. Januar, bis dahin kann Dialog Semiconductor auch sein Angebot verbessern.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.20 12:04 V12.2.3-2