Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Würth Markt | 08 Januar 2016

Würth-Gruppe erzielte mehr als 11 Milliarden Euro Umsatz

Die W√ľrth-Gruppe verzeichnet 2015 gem√§√ü vorl√§ufigem Konzernabschluss einen Umsatz von 11,05 Milliarden Euro (Vorjahr: 10,13 Milliarden Euro).
Robert Friedmann, Sprecher der Konzernf√ľhrung der W√ľrth-Gruppe, zeigt sich zufrieden mit diesem Wachstum: ‚ÄěWir konnten den Umsatz um 9,0 Prozent steigern. Das liegt unter anderem an der erfolgreichen regionalen St√§rkung einzelner Gesch√§ftsbereiche, dem Ausbau des Niederlassungsnetzes und dem Zuwachs im Au√üendienst.‚Äú W√§hrungsver√§nderungen haben das Wachstum der W√ľrth-Gruppe mit 2,5 Prozentpunkten positiv beeinflusst. Regionen wie S√ľd- und Osteuropa konnten sich durch √ľberdurchschnittliche Wachstumsraten hervorheben. In Spanien wurde eine Umsatzsteigerung von 11,6 Prozent erzielt. Auch au√üerhalb Europas entwickelten sich die Aktivit√§ten der W√ľrth-Gruppe positiv, allen voran die nordamerikanischen Gesellschaften. In Deutschland w√§chst die W√ľrth-Gruppe mit 4,2 Prozent. Die Monate September und Oktober 2015 waren die bislang erfolgreichsten in der Geschichte der W√ľrth-Gruppe. In beiden Monaten wurde jeweils ein Umsatz von knapp √ľber einer Milliarde Euro erzielt. 1.000 zus√§tzliche Mitarbeiter im Au√üendienst hat W√ľrth weltweit im Jahr 2015 eingestellt. Die W√ľrth-Gruppe bleibt damit gr√∂√üter Arbeitgeber f√ľr festangestellte Verk√§ufer und plant 2016 erneut 1.500 Neueinstellungen im Au√üendienst. In den Ausbau des Multi-Kanal-Vertriebs mit den Elementen Au√üendienst, Niederlassungen und E-Business wird weiterhin kontinuierlich investiert. Die Gesamtzahl der Mitarbeiter hat sich auf Gruppenebene von 66.044 auf 68.922 erh√∂ht. In Deutschland betrug der Zuwachs √ľber 900 Mitarbeiter. 2015 war ein Eigenkapitalzuwachs in H√∂he von 300 Millionen Euro auf rund 4,0 Milliarden Euro zu verzeichnen (Vorjahr: 3,68 Milliarden Euro), was einer Eigenkapitalquote von rund 44 Prozent entspricht. Die W√ľrth-Gruppe investierte 2015 gezielt in Zuk√§ufe in zukunftstr√§chtigen Auslandsm√§rkten. Ende des Jahres wurde Des Moines Bolt (Iowa, USA), ein gro√üer Anbieter von Montagetechnik in den USA mit Schwerpunkt auf dem Agrar- und Bausektor (Umsatz 2015: 40 Millionen US-Dollar), erworben. Das Betriebsergebnis der W√ľrth-Gruppe wird 2015 auf Vorjahresniveau liegen (2014: 515 Millionen Euro). ‚ÄěInvestitionen in zuk√ľnftiges Wachstum und der zunehmende Preisdruck haben eine parallele Steigerung des Betriebsergebnisses zum Umsatz verhindert. Ziel ist es, die Ertragskraft im Jahr 2016 bei angemessenem Umsatzwachstum zu st√§rken.‚Äú
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2