Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Maxim Integrated Komponenten | 19 Januar 2016

Niedrige Stromaufnahme und lange Batterielebensdauer

Der Power-Management-Chip MAX14720 von Maxim Integrated wird von einer Primärzelle gespeist und sorgt für längere Lagerfähigkeit und erhöhte Batterielebensdauer.

Das ist eine Produktankündigung von Maxim Integrated. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Mit dem Power-Management-IC (PMIC) MAX14720 von Maxim Integrated Products, Inc. (NASDAQ: MXIM) können Entwickler jetzt die Leistungsaufnahme und Batterielebensdauer von Wearable-Produkten für Medizin- und Fitnessanwendungen sowie von IoT-Applikationen optimieren. Die Verlängerung der Batterielebensdauer und die Reduktion der Leistungsaufnahme gehören zu den gängigen Anforderungen, mit denen sich Entwickler von Wearable- und IoT-Produkten konfrontiert sehen. Das PMIC des Typs MAX14720 eignet sich ideal für Anwendungen mit nicht wiederaufladbaren Batterien (Knopfzellen, Doppel-Alkalibatterien), in denen es auf kleine Abmessungen und hohe Energieeffizienz ankommt. Eine elektronische Batterieversiegelung verbessert außerdem die Lagerfähigkeit, indem die Verbindung zur Batterie bis zum ersten Einschalten effektiv getrennt wird. Der MAX14720 integriert den Funktionsumfang von fünf diskreten Bauelementen (Leistungsschalter, Linearregler, Buck-Regler, Buck-Boost-Regler und Monitor). Er reduziert damit den Bauteileaufwand und ebnet den Weg zu deutlich kompakteren Designs. „Im Jahr 2020 werden 190 Millionen elektronische Wearable-Produkte für den Fitness- und Gesundheitsbereich verkauft werden, was einem Umsatz von 14,4 Mrd. US-Dollar entspricht1“, so die Prognose von Gartner. Angela McIntyre, Research Director, und Michele Reitz, Principal Research Analyst bei Gartner, erläutern: „Das Systemdesign für Wearables wird dabei recht unkompliziert bleiben, mit Verarbeitungsfunktionen auf der Basis einfacher Mikrocontroller, Bluetooth- und Wi-Fi-Kommunikation sowie Beschleunigungs- und Gyroskop-Sensorik. Darüber hinaus spielen Displaytreiber, Optoelektronik, USB-Ladeschnittstellen, kleine NOR-Speicher und Leistungsregler-Chips eine wichtige Rolle in vielen Wearable-Designs2.“ Wichtige Vorteile
  • Geringere Leistungsaufnahme: Während die meisten Batterie-PMICs mit einer Versorgungsspannung von 3 V arbeiten, kommt der MAX14720 mit einer Primärzelle und Spannungen ab 1,8 V aus.
  • Längere Batterielebensdauer: Niedrige Ruhestromaufnahme ist von entscheidender Bedeutung für Wearable-Anwendungen, da sich dadurch die Betriebszeit des Systems signifikant verlängern lässt.
  • Längere Lagerfähigkeit: Eine elektronische Batterieversiegelung erhöht die Lagerfähigkeit und ermöglicht die Verwendung vollständig abgedichteter Gehäuse.
  • Flexible Funktionalität und Systemdiagnose: Sinnvolle Zusatzfunktionen wie die Überwachung von Tasteneingaben, das Power-up-Sequencing und die Versorgungsspannungsüberwachung tragen zusätzlich dazu bei, den Bauteile- und Kostenaufwand zu reduzieren.
„Maxim verfügt über eine starke Stellung auf dem Gebiet wiederaufladbarer Wearable-Produkte und bringt seine diesbezügliche Expertise nun auch im Markt für nicht wiederaufladbare Wearables zum Einsatz“, erklärt Frank Dowling, Executive Business Manager bei Maxim Integrated. © Maxim Integrated
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-2