Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© arkadi bojarsinov dreamstime.com Komponenten | 07 Januar 2016

Der R&S Scope Rider

Rohde & Schwarz präsentiert das erste Oszilloskop im Handheld-Format mit dem Leistungsumfang und Bedienerlebnis eines modernen Laboroszilloskops.

Das ist eine Produktankündigung von Rohde & Schwarz. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Der R&S Scope Rider vereint in seinem kompakten Format fünf Messgeräte. Durch sein robustes Design ist er perfekt für mobile Installations- und Wartungseinsätze geeignet. Das vollständig isoliert aufgebaute Gerät erfüllt die Messkategorie CAT IV und kann somit Messungen an der Quelle der Niederspannungsinstallation bis 600 V vornehmen. Der R&S Scope Rider von Rohde & Schwarz überzeugt im Laboreinsatz und im mobilen Einsatz gleichermaßen. Mit seiner Erfassungsrate von 50 000 Messkurven pro Sekunde, dem von Rohde & Schwarz entwickelten 10 Bit A/D-Wandler, sowie der maximalen Bandbreite der analogen Messeingänge von 500 MHz ist das tragbare Oszilloskop vergleichbaren Geräten technisch weit überlegen. Darüber hinaus bietet der R&S Scope Rider mit fünf integrierten Funktionen eine Vielfalt wie kein anderes Gerät. Die Basis bildet das leistungsfähige Oszilloskop mit seinem präzisen digitalen Trigger-System, 33 automatischen Messfunktionen, Maskentest und XY-Diagramm-Modus. Hinzu kommen Funktionen als Logikanalysator mit acht zusätzlichen digitalen Kanälen, als Protokollanalysator mit Trigger- und Dekodier-Funktionalität, als Datenlogger sowie als digitales Multimeter. So wird der R&S Scope Rider zum vielseitigen Begleiter. Als erstes Handheld-Oszilloskop ist der R&S Scope Rider mit einem großformatigen kapazitiven Touchscreen ausgestattet. Damit lässt er sich ähnlich wie ein Tablet-PC spielerisch bedienen. Alternativ stehen großformatige Tasten für die Bedienung mit Handschuhen sowie ein praktischer Drehknopf für einfache Parametereinstellung bereit. Da alle Messinformationen klar und anwendungsorientiert auf dem brillanten Bildschirm angezeigt werden, lassen sich die Ergebnisse jederzeit zweifelsfrei ablesen. Auf den Einsatz in rauer Umgebung ist der R&S Scope Rider gut vorbereitet. Sein IP51-zertifiziertes Gehäuse bietet Schutz vor Umwelteinflüssen wie Staub und Tropfwasser. Alle mechanischen Belastungstests hat das Handheld-Oszilloskop nach militärischen Standards bestanden. Das vollständig isoliert aufgebaute Gerät erfüllt die nach IEC 61010-1 definierten Messkategorien CAT IV bis 600 V und CAT III bis 1000 V und bietet dem Anwender ein Höchstmaß an Sicherheit. Für das unkomplizierte Speichern und Austauschen von Messdaten stehen neben einer microSD-Karte eine USB- und eine Ethernet-Schnittstelle zur Verfügung. Außerdem ist in den R&S Scope Rider eine WLAN-Schnittstelle integriert. Als Hotspot konfiguriert, erlaubt diese eine Fernsteuerung per Smartphone, Tablet-PC oder Notebook. Dafür genügt ein einfacher Web-Browser auf dem Endgerät, eine spezielle Zusatzsoftware oder App ist nicht nötig. Mit mehr als vier Stunden Akkulaufzeit und nur 2,4 kg Gewicht bietet der R&S Scope Rider Unabhängigkeit bei Installations-, Wartungs- und Notfalleinsätzen. Branchenübergreifend dient das neue Handheld-Oszilloskop nicht nur Elektrotechnikingenieuren. Auch Techniker und Fachkräfte können mit dem Gerät verlässlich eine Aussage über den Zustand von elektrischen Anlagen, Systemen oder einzelnen Komponenten treffen. Egal, ob es um die Messdatenerfassung im Industrie- oder Produktionsumfeld, die Reparatur eines elektrischen Antriebs auf einem Schiff oder die Analyse bei einer Testfahrt im Auto geht, der R&S Scope Rider eignet sich für solche Aufgaben wie kein anderes Oszilloskop dieser Klasse. Der R&S Scope Rider ist als 4-Kanal-Gerät oder 2-Kanal-Gerät mit digitalem Multimeter jeweils in den Bandbreiten 60 MHz, 100 MHz, 200 MHz, 350 MHz und 500 MHz erhältlich. Zum Markteintritt stehen Trigger- und Dekodieroptionen für I2C, SPI, UART, RS‑232, RS‑422 und RS-485 zur Verfügung.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.14 20:21 V13.3.8-2