Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© tom schmucker dreamstime.com Markt | 23 Dezember 2015

Kommission: Honeywell und die Fabrik in Butzbach

Die EuropĂ€ische Kommission hat die geplante Übernahme von Elster durch Honeywell nach den EU-Beihilfevorschriften genehmigt. Bedingung ist allerdings, dass Honeywell seine GaszĂ€hlersparte verĂ€ußert.
Die TĂ€tigkeiten von Elster und Honeywell ĂŒberschneiden sich in einer Reihe von GeschĂ€ftsfeldern:
  • HeizgerĂ€te fĂŒr Wohnimmobilien (Ventile und elektrische Anzeigetafeln fĂŒr Heizkessel),
  • Heizanlagen fĂŒr die Industrie (industrielle Brennersysteme und Bauteile) und
  • ZĂ€hler, d. h. Produkte fĂŒr den vorgelagerten Gasvertriebsmarkt.

Die Marktuntersuchung der Kommission kommt zu dem Schluß, dass das Vorhaben in den ersten beiden GeschĂ€ftsfeldern – Heizanlagen fĂŒr Wohnimmobilien und Industrieanlagen – wettbewerbsrechtlich unbedenklich ist.

Zu einem anderen Ergebnis gelangte sie jedoch im Hinblick auf mehrere vorgelagerte MĂ€rkte fĂŒr GaszĂ€hler, nĂ€mlich die EWR-weiten MĂ€rkte fĂŒr TurbinenradgaszĂ€hler zu Abrechnungszwecken und fĂŒr Gasflussrechner und Gaschromatografen, die nach dem DSFG-Protokoll betrieben werden.

Bei DSFG („Digitale Schnittstelle fĂŒr GasmessgerĂ€te“) handelt es sich um ein Protokoll fĂŒr Gasmessanlagen, das vor allem im deutschsprachigen Raum verwendet wird. Nach vollzogener Übernahme wĂ€ren als grĂ¶ĂŸere Anbieter von Gasmessanlagen fĂŒr Gasleitungs- und Gasverteilungsunternehmen nur noch das zusammengeschlossene und ein weiteres Unternehmen verblieben.

Um etwaige wettbewerbsrechtliche Bedenken auszurĂ€umen, hat Honeywell angeboten, sĂ€mtliche Anteile an einer GasmessgerĂ€te-Fabrik im deutschen Butzbach einschließlich aller materiellen und immateriellen Vermögenswerte und der Belegschaft an einen unabhĂ€ngigen KĂ€ufer zu verĂ€ußern.

Mit dieser VerĂ€ußerung werden die Überschneidungen in den GeschĂ€ftstĂ€tigkeiten von Honeywell und Elster vollstĂ€ndig beseitigt, und ein KĂ€ufer hĂ€tte die Gelegenheit, die erworbenen Vermögenswerte in Konkurrenz zum zusammengeschlossenen Unternehmen zu entwickeln.
Weitere Nachrichten
2019.01.11 20:28 V11.10.27-2