Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ifixit Teardowns | 11 Dezember 2015

Apple Pencil Teardown

Das iPad Pro debütierte mit einem 110 Euro teuren Must-Have-Accessoire, dem Apple Pencil. Das hat das Team von iFixit natürlich neugierig gemacht.

So sieht er aus der kleine Helfer.
Es ist also an der Zeit, dass das iFixit-Team die glänzende weiße Hülle aufbricht und in das Innere des neuen Stiftes blickt.

Zum Öffnen benötigte das Team ein Drehwerkzeug und es wurde sofort klar, dass dieser Stift sich nicht reparieren lässt. Wer den Stift öffnen will, der zerstört ihn gleichzeitig. Auf der Skala der Reparaturfreundlichkeit erhält der Apple Pencil schlussendlich doch einen von zehn möglichen Punkten.

Apple Pencil Teardown Highlights:
  • Dies ist die kleinste Hauptplatine, bei einem Gewicht von 1 Gramm, die wir je gesehen haben. Diese kleine Platine wird noch kleiner, wenn man sie in der Mitte faltet, um so das Beste aus dem minimalen Platz zu machen.
  • Der Drucksensor des Pencils setzt sich aus einem kleinen Board zusammen mit drei leitenden Ticks, die mit drei weiteren Ticks verbunden sind, die sich mit der (federbelasteten) Spitze bewegen. Wir gehen davon aus, dass durch die Messung der Bewegung zwischen diesen beiden Teilen, der Stift weiß, wie fest man drückt.
  • Ein Blick in die Spitze des Stiftes zeigt, dass ein winziges Metall in der tiefe der Spitze versenkt ist. Dieses Metall verbindet wahrscheinlich eine der beiden Emitter im Stift. Dadurch kann das iPad Pro den Winkel und die Orientierung des Stiftes bestimmen.
  • Wen die 0,329 Wh Batterie des Stiftes ein letztes Mal stirbt, dann stirbt der ganze Stift. Integrierte und unaustauschbare Batterien machen das iFixit-Team sehr traurig.
---
Weitere Informationen und noch mehr coole Bilder gibt es bei © iFixit.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.15 17:25 V11.9.0-2