Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© electrolux Markt | 07 Dezember 2015

Electrolux-GE-Deal gescheitert

Der geplante Verkauf der GE-Haushaltsgerätesparte an das schwedische Unternehmen Electrolux ist gescheitert. Für 3,3 Milliarden Dollar wollte Electrolux die Haushaltsgerätesparte von General Electric kaufen.

Die geplante milliardenschwere Übernahme wurde bereits am 8. September 2014 angekündigt. Am 1. Juli 2015 hatte das US-Justizministerium (DOJ) Electrolux und GE verklagt, um die geplante Übernahme zu stoppen. Electrolux hat umfangreiche Anstrengungen getätigt, um die behördliche Genehmigungen zu erhalten, und bedauert es nun, dass GE den Vertrag noch während der Gerichtsverfahren gekündigt hat. Die Kündigung ist mit Wirkung zum 7. Dezember 2015 gültig. Deshalb wird die Transaktion nicht abgeschlossen. „Wir bedauern, dass die Übernahme nicht zustande kommt“, sagte Electrolux-Chef Keith McLoughlin.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-2