Anzeige
Anzeige
© dmitriy shironosov dreamstime.com Markt | 20 November 2015

ams erwirbt CMOSIS

ams hat eine Vereinbarung zum Erwerb von 100 Prozent der Anteile an CMOSIS, einem Anbieter von hochwertigen flächen- und zeilenabtastenden CMOS-Bildsensoren für High-End-Imaging-Anwendungen, in bar abgeschlossen.

Laut der Vereinbarung wird ams 100 Prozent der Anteile an CMOSIS von TA Associates, einem führenden globalen Private Equity-Investor in Wachstumsunternehmen, sowie dem Management auf Basis einer Eigenkapitalbewertung von etwa 220 Millionen Euro erwerben. ams plant, die Transaktion aus dem existierenden Barbestand sowie verfügbaren Kreditlinien zu finanzieren ohne die Notwendigkeit einer zusätzlichen transaktionsbezogenen Finanzierung. Der Abschluss der Transaktion wird abhängig von bestimmten behördlichen Genehmigungen und dem Eintritt gewisser in den Vereinbarungen mit den Verkäufern der CMOSIS-Anteile definierter Bedingungen innerhalb der kommenden sechs Wochen erwartet. CMOSIS mit Firmensitz in Antwerpen, Belgien, ist ein Lieferant von leistungsstarken standardisierten und kundenspezifischen flächen- und zeilenabtastenden CMOS-Bildsensoren für herausfordernde bildgebende Anwendungen. CMOSIS' Portfolio an Imaging-Lösungen bietet niedrige Rauschwerte, Global- und Rolling-Shutter-Technologie, hohen Dynamikumfang und hohe Abtastraten durch auf dem Chip integrierte Hochgeschwindigkeits-Analog/Digital-Wandler und -Digitalschnittstellen. „Der Erwerb von CMOSIS ist eine ausgesprochen komplementäre Erweiterung unseres Sensorport-folios und ein weiterer wichtiger Schritt zur Umsetzung unserer Wachstumsstrategie auf Basis von Sensorlösungen“, sagt Kirk Laney, CEO von ams. „Diese Transaktion baut unsere Marktführerschaft bei optischen Sensoren aus und wird unsere Position als führender Sensorlösungsanbieter für Wachstumsmärkte einschließlich Industrie 4.0, IoT (Internet of Things) und medizinischer Diagnostik weiter stärken.“ „Wir freuen uns, Teil von ams zu werden und dadurch einen führenden Anbieter von hochwertigen bildgebenden Lösungen zu schaffen“, ergänzt Luc de Mey, CEO von CMOSIS. „Wir werden das technische und operative Know-how von ams aggressiv nutzen und vom weltweiten Zugang zu neuen Kunden profitieren, um so unser volles Wachstumspotential auszuschöpfen.“
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1