Anzeige
Anzeige
© infineon Komponenten | 18 November 2015

Neue Sicherheitschips von Infineon

Die Infineon Technologies AG verbessert Geschwindigkeit und Sicherheit von kontaktlosen Zahlungstransaktionen. Die Sicherheitscontroller der neuen SLC 32P-Produktfamilie beschleunigen die Datenverarbeitung um das 15fache.

Das ist eine Produktankündigung von Infineon Technologies AG. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Damit erfüllen Hersteller von Zahlungskarten, und Geräten wie Smart Wearables oder Tokens die ab 2016 gültigen Anforderungen von MasterCard. Schnelle Datenverarbeitung ist entscheidend bei kontaktlosen Anwendungen. Sie erhöht den Verbrauchernutzen und ist Voraussetzung für die Nutzung von Bezahlkarten in kontaktlosen Ticketing-Systemen öffentlicher Verkehrsbetriebe wie „Transport for London" (TfL). Mit diesem Technologiesprung unterstreicht Infineon seine führende Rolle im Bereich der Bezahlanwendungen. Die neue Produktfamilie bietet Herstellern von Smartcards und mobilen Geräten zahlreiche Vorteile:
  • Zahlungkarten mit diesen Sicherheitscontrollern können EMV-Transaktionen deutlich schneller abwickeln als vorgeschrieben. EMV steht für Europay, MasterCard und Visa – die Urheber des technischen Standards für chip-basierte Zahlungen. Ab 2016 müssen Karten von Mastercard mit Kontaktlos-Funktion eine Datenverarbeitungszeit von weniger als 300 ms aufweisen (Quelle: MasterCard Contactless Performance Requirement Application Note Number 7). Die SLC 32P-Produktfamilie mit 100 MHz kann Informationen drei Mal schneller verarbeiten als herkömmliche Lösungen. Die gesamte Datenverarbeitung kann dadurch um den Faktor 15 beschleunigt werden.
  • Die Kombination aus der neuen Zellstruktur auf Basis der 65-Nanometer-Technologie und SOLID FLASH™ Technologie von Infineon beschleunigt die Entwicklung und Einführung neuer Produkte um über 50 Prozent.
  • Darüber hinaus bietet die neue Produktfamilie signifikante Sicherheitsvorteile im Vergleich zu derzeit verfügbaren Lösungen. Die Chip-Architektur nutzt digitale Sicherheitstechnologien, die größeren Schutz vor Angriffen bieten als analoge, sensorbasierte Technologien. Zum Schutz der Nutzerdaten bieten die Sicherheitscontroller interne Verschlüsselung und umfassende Fehlererkennung und sind damit auf dem neuesten Stand der Technik.
  • Die Zahlungsplattform SLC 32P eignet sich für Karten, die kontaktbasiert oder kontaktlos funktionieren sowie als Dual-Interface-Lösung über beide Schnittstellen verfügen. Sie löst sukzessive die SLE 77-Produktfamilie von Infineon ab. Muster sind verfügbar, zertifizierte Produkte in großen Stückzahlen werden ab 2016 erhältlich sein. Die neuen Sicherheitscontroller nutzen die innovative Coil-on-Module-Gehäusetechnologie von Infineon, mit der sich Dual-Interface-Karten besonders einfach und kosteneffizient herstellen lassen.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1