Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© adlink Komponenten | 17 November 2015

Adlink bringt neue Mini-ITX Serie auf den Markt

Adlink bringt eine neue Mini-ITX Serie mit Support für lange Verfügbarkeit für die Bereiche Infotainment, Industrieautomation und Medizintechnik auf den Markt.

Das ist eine Produktankündigung von Adlink Technology. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Als einsatzbereite Standardlösungen wurden sie für Anwendungen der Bereiche Infotainment (Gaming/Retail), Medizintechnik und Industrieautomatisierung konzipiert, wo vielfältige I/O-Optionen und besonders leistungsfähige Grafik benötigt werden. Die leistungsfähigen Mini-ITX-Embedded-Boards basieren auf den Intel Core i7/i5/i3-Desktop-Prozessoren der 4. Generation sowie AMD Embedded-APUs der R-Serie der 2. Generation. Diese Highend-Boards zielen speziell auf die Märkte Infotainment und Industrieautomatisierung ab. Zu den speziellen Hardware-Merkmalen der Boards zählen ein PEG x16- sowie ein zusätzlicher PCIe x1-I/O-Steckplatz. Darüber hinaus verfügen die Systeme über einen austauschbaren BIOS-Chip, einen vertikalen USB-Port für Sicherheits-Dongles und einen SATA-Docking-Sockel für SATA-DOM (Disk-on-Module) Erweiterungen. Alle Boards bieten einen dualen Anschluss zur Spannungsversorgung, der den Betrieb an 12 V-DC oder über ein normales ATX-Netzteil ermöglicht. Vier serielle Ports (RS232/422/485) und mehrere USB 2.0/3.0-Ports runden das Schnittstellenangebot ab. Die Einstiegsmodelle der Mini-ITX-Embedded-Boards basieren auf den aktuellen Intel Atom-Prozessoren und bedienen primär die Märkte Industrieautomatisierung und Medizintechnik. Für den Betrieb im erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +85 °C stehen die Intel Atom-Versionen der Mini-ITX-Boards auch als Extreme Rugged-Ausführungen zur Verfügung. „Adlinks Mini-ITX-Boards folgen konsequent dem Konzept ‚Form/Eignung/Funktion’. Wenn ein Kunde künftig für seine Anwendung auf eine neuere Generation der Mini-ITX-Boards hochrüsten möchte, muss er weder das vorhandene Gehäuse noch die Verkabelung ändern und spart so Zeit und Ressourcen und damit Kosten ein“, erläutert Henk von Bremen, Leiter von Adlinks Module Computing Product Segment. Die neuen Mini-ITX-Plattformen wurden entsprechend ADLINKs bewährtem, an industriellen Erfordernissen ausgerichteten, Designprozess entwickelt, der einen beschleunigten Lebensdauer-Test (HALT), erweiterten Temperaturbereich, Kompatibilität mit MIL-STD-Anforderungen sowie Erschütterungs- und Vibrationsfestigkeit umfasst. Adlink bietet für die Mini-ITX-Boards eine Mindestverfügbarkeit von 7 Jahren. Sie sind mit der SEMA (Smart Embedded Management Agent) Software versehen, die es ermöglicht, auch weiträumig verteilte Geräte zentral zu administrieren. Adlinks mit SEMA ausgestattete Geräte bieten eine nahtlose Verbindung zu Adlinks SEMA-Cloud-Lösung und ermöglichen u. A. Fernüberwachung, autonome Statusanalysen, die Erfassung anwenderspezifischer Daten sowie das Auslösen der notwendigen Reaktionen. Alle erfassten Daten stehen über eine verschlüsselte Datenverbindung per Web-Schnittstelle oder über API an jedem Ort zu jeder Zeit zur Verfügung.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.24 22:28 V13.2.0-2