Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© fouquin christophe dreamstime.com Markt | 13 November 2015

Das dritte Quartal für HTI

Die von der HTI-Gruppe in den ersten neun Monaten des Jahres 2015 erwirtschafteten Umsatzerlöse konnten im Vergleich zu den ersten neun Monaten 2014 deutlich, von 81,6 auf 92,0 Millionen Euro erhöht werden.

Dies entspricht einer Steigerung von 13 Prozent. Der Anstieg resultiert v. a. aus dem Seriengeschäft in der Automobilindustrie, hier aus jenen Projekten, welche auf der im Jahr 2014 in Betrieb genommenen Flachbettlackieranlage am Standort Fohnsdorf hergestellt werden, sowie aus Umsatzsteigerungen am Standort St. Marien. Das EBITDA nach Bankennachlass veränderte sich dadurch von 7,2 Millionen Euro in den ersten neun Monaten 2014 auf 5,1 Millionen Euro in 2015. Bankennachlässe beliefen sich in 2015 auf 2,9 Millionen Euro nach 8,3 Millionen Euro in 2014. Ausblick Grundsätzlich kann festgestellt werden, dass die HTI-Gruppe sich zukünftig weiterhin auf die Branchen Automobil, Aircraft und industrielle Anwendungen konzentrieren wird und dabei ihr Know- How in der Entwicklung und Produktion von Kunststoff- und Aluminiumteilen in dem immer mehr wachsenden Markt Leichtbau, ausbauen wird. Die zur Umsetzung dieser Zielsetzungen eingeleiteten Umstrukturierungen und erforderlichen Investitionen sind im Gange.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.20 11:13 V13.1.0-2