Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© aydindurdu dreamstime.com Markt | 02 November 2015

Heitkamp & Thumann erhöht Angebot für operatives Geschäft der Balda AG

Die Heitkamp & Thumann Group hat ihr Angebot für die Übernahme des operativen Geschäfts der Balda AG um 4 Millionen Euro auf insgesamt 74 Millionen Euro erhöht.
Die Balda AG hat inzwischen bestätigt, dass das verbesserte Angebot der familiengeführten Unternehmensgruppe die Bedingungen zum Wegfall des konkurrierenden Angebotes von Paragon Partners erfüllt. Damit rückt Heitkamp & Thumann jetzt in die Position des alleinigen Bieters.

Christian Diemer, persönlich haftender Gesellschafter und CEO der Heitkamp & Thumann Group, sagt hierzu: „Wir haben uns zur Erhöhung unseres Angebots entschlossen, um rasch klare Verhältnisse und Transaktionssicherheit zu schaffen - für uns selbst, unsere Kunden, Lieferanten, aber auch für die Aktionäre und nicht zuletzt für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Balda-Gesellschaften. Ich appelliere daher an die Aktionäre der Balda AG, auf der anstehenden Hauptversammlung ihr Stimmrecht wahrzunehmen und für unser Angebot zu stimmen. Nur so können sie von den attraktiven Konditionen profitieren.“

In einer adhoc-Mitteilung vom 30.Oktober 2015 teilt die Balda AG mit, dass nun „die Bedingungen zum Wegfall des Angebotes und ursprünglichen Kaufvertrags von Paragon erfüllt“ seien. „Der Vorstand der Balda AG wird dies Paragon heute schriftlich mitteilen. Das verbesserte Angebot von H&T ist bis zum 31. März 2016 gültig“, so heißt es weiter in der Pressemitteilung.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1