Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© begemot 30 dreamstime.com Markt | 30 Oktober 2015

Schweizer hebt Ergebnisprognose an

Die Schweizer Electronic AG erreichte im dritten Quartal von 2015 einen Umsatz von 28,5 Millionen Euro. Für das Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzwachstum von 5 Prozent.

Der Umsatz der Schweizer Electronic AG belief sich im Berichtsquartal auf EUR 28,5 Mio. (2014: EUR 28,0 Mio.). Somit konnte der Umsatz um EUR 0,5 Mio. gesteigert werden. Dies entspricht einer Wachstumsquote von 1,8 %.
3. Quartal 20153. Quartal 2014Veränderung absolutVeränderung in %
Umsatz (Mio. €)28,528,00,5+2
EBITDA (Mio. €)4,24,00,2+5
EBITDA Marge (%)1514
EBIT (Mio. €)3,32,90,4+14
EBIT Marge (%)1210
Auftragsbestand (Mio. €)132,5121,211,3+9
Auftragseingang (Mio. €)39,330,29,1+30
Beschäftigte7637685-1
Eigenkapitalquote (%)6056
Die Auftragseingänge waren im dritten Quartal mit EUR 39,3 Mio. (2014: EUR 30,2 Mio.) auf einem außerordent- lich hohen Niveau. Das entspricht einer Steigerung zum Vorjahresquartal um 30 %. Ungebrochen war hierbei der positive Trend bei den Automobilkunden. Sie platzier- ten analog dem Umsatzanteil 76 % der Neuaufträge. Die zweitwichtigste Kundengruppe – die Industrieelektronik – trug zu 15,5 % der Neuaufträge bei. Infolge der dynamischen Auftragstätigkeit erhöhte sich der Auftragsbestand auf EUR 132,5 Mio. (2014: EUR 121,2 Mio.). Ausblick Die Schweizer Electronic AG hat ihre gesteckten Ziele im dritten Quartal übererfüllt. Die Kombination aus Effizi- enzsteigerungsmaßnahmen und Kostenreduktion ver- bunden mit erfolgreichem Währungs- und Portfolio- management hat sich bewährt. Um bei zukünftigen Innovationen in den Divisionen Electronic und Systems noch mehr Tempo aufzunehmen, hat das Unternehmen seine Entwicklungsaufwendungen weiter erhöht. Für das Geschäftsjahr 2015 rechnet Schweizer mit einem Umsatzwachstum von 5 % gegenüber Vorjahr auf EUR 115 Mio. Für die operative Ergebnismarge (EBIT) vor Sondereffek- ten wird eine sehr gute Entwicklung erwartet, Schweizer erhöht daher ihre Prognose auf ca. EUR 11 Mio.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1